Reit- und Fahrverein Vorsfelde verschärft Reit-Regelungen

Vorsfelde.  Es gibt Höchstnutzerzahlen für den Großen und Kleinen Stall. Es liegen Nutzerlisten aus. Viele Turniere werden abgesagt.

Aus heutiger Sicht wäre dieser Abstand viel zu gering.

Aus heutiger Sicht wäre dieser Abstand viel zu gering.

Foto: Klaus Helmke (Archiv)

Zwar dürfen sich die Reiter nicht zum Training treffen, das heißt aber nicht, dass ein generelles Reitverbot herrscht. Denn trotz aktueller Corona-Maßnahmen gilt: Der Tierschutz muss gewährleistet sein. Die Pferde des Reit- und Fahrvereins Vorsfelde dürfen weiter geritten werden – aber unter strengen Auflagen, heißt es in einer Mitteilung. Die Tiere brauchen Futter und – ganz wichtig – Bewegung. Denn Pferde sind Fluchttiere, denen der Stillstand im Stall körperlich schadet. Das Pferd braucht also Bewegung – irgendwie.

Der Reitunterricht und der Voltigierunterricht des Reitvereins sind bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Reitanlage steht den aktiven Pferdebesitzern aber weiterhin zur Verfügung.

Seit Samstag gelten folgende weitere Regelungen: Jeder der die Reitanlage des RFV betritt, hat sich in eine Anwesenheitsliste einzutragen. Mit Datum, Name, Ankunftszeit, Endzeit und Grund der Anwesenheit. Die Stallgasse im Großen Stall ist höchstens mit sechs Personen gleichzeitig zu belegen. Die Stallgasse im Kleinen Stall ist höchstens mit drei Personen gleichzeitig zu belegen. Die Sattelkammern sind einzeln zu begehen. Die Anwesenheit ist für alle auf ein Minimum (der Versorgung/Bewegung) des Pferdes zu beschränken.

Mit ausreichendem Abstand dürfen die Reiter aber draußen und in der Halle die Pferde bewegen. Dabei gelten zufolge die Regel, dass sich in der Halle nur bis zu maximal vier Pferde aufhalten dürfen.

Der Reitverein Vorsfelde hält sich streng an die Vorgaben und Empfehlungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigungen. Die dramatische Infektionslage sowie die Entwicklung um den Corona-Virus stellt alle vor immer größere Herausforderungen im täglichen Leben. Daher werden die Reitsportveranstaltungen Voltigierturnier am 16. und 17. Mai und das große Sommerturnier am 25. bis 28. Juni abgesagt. Über die weitere Vorgehensweise, eventuell die Verlegung von Turnieren in den Herbst, soll später beraten werden. Der geplante Reiterball in die „Grüne Saison“ wird auf den 7. November verlegt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder