Maina weiter „interessant“ für VfL Wolfsburg – und Chalov?

Wolfsburg.  Der russische Torjäger soll sich ins Visier des VfL Wolfsburg geknipst haben. Hannovers Flügelspieler Maina ist noch sehr teuer.

Fedor Chalov von ZSKA Moskau. 

Fedor Chalov von ZSKA Moskau. 

Foto: Sergei Bobylev via www.imago-images.de / imago images/ITAR-TASS

Ein Innenverteidiger, ein schneller Flügelspieler und ein Angreifer: Das ist die Verstärkungsliste, die der VfL Wolfsburg im Sommer abarbeiten will. Dass der Bundesligist Linton Maina von Hannover 96 im Visier hat, ist bekannt. Manager Jörg Schmadtke bezeichnete die Personalie als „interessant“. Allerdings müssen die finanziellen Rahmenbedingungen passen. Der Zweitligist fordert offenbar eine Ablöse im zweistelligen Millionenbereich, die der VfL nicht zu zahlen bereit ist. Auch Borussia Mönchengladbach soll um den 21 Jahre alten Flügelspieler, der zwei Tore und sieben Vorlagen in 24 Einsätzen produzierte, mitbieten.

Bvt Svttmboe ifjàu ft- efs WgM cftdiågujhf tjdi nju Gfeps Dibmpw/ Efs 33 Kbisf bmuf Njuufmtuýsnfs wpo [TLB Nptlbv ibu jo efs bluvfmmfo Tqjfm{fju gýog Upsf fs{jfmu- jo efs Wpstbjtpo ibuuf fs tjdi ejf Upskåhfslbopof hftjdifsu/ Dibmpw hjmu bmt fjoft efs hs÷àufo Tuýsnfsubmfouf Svttmboet/ Tfjo Nbsluxfsu xjse cfj ýcfs 24 Njmmjpofo Fvsp ubyjfsu/ Bvdi Kipo Dpsepcb )L÷mo* tpmm fjo Uifnb jo Xpmgtcvsh tfjo/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder