Historiker Kopper entlastet die VW-Führung

Wolfsburg  Nur einzelne Mitarbeiter sollen in Brasilien mit der Junta kollaboriert haben. Viele Akten sind aber verschwunden.

VW war schon in den 1950er-Jahren in Brasilien aktiv.

Foto: Archiv

VW war schon in den 1950er-Jahren in Brasilien aktiv. Foto: Archiv

Volkswagen hat gestern die Ergebnisse der von Christopher Kopper von der Universität Bielefeld durchgeführten Studie über die Zeit des brasilianischen Militärregimes vorgelegt. Es geht um die Kollaboration von damaligen VW-Mitarbeitern mit der brutalen Militärjunta. Diese Mitarbeiter sollen sich...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.