Drei Tage Party

„Wahnsinnsprogramm“ beim Vorsfelder Allerfest

| Lesedauer: 3 Minuten
Banner wie dieses, Plakate und Flyer weisen auf das Allerfest hin, das am 1. Juli in Vorsfelde beginnt.

Banner wie dieses, Plakate und Flyer weisen auf das Allerfest hin, das am 1. Juli in Vorsfelde beginnt.

Foto: Helge Landmann / regios24

Vorsfelde.  Drei Tage lang wird in der Eberstadt Vorsfelde gefeiert. Der Ursprung des Festes geht auf den 1. Juli 1972 zurück

Die Vorbereitungen gehen in die heiße Phase: Seit dem Wochenende sind die Banner aufgestellt, Plakate und Flyer verteilt. Anfang Juli steigt das Allerfest in Vorsfelde. Drei Tage lang gibt es Programm – und viele Vereine und Institutionen machen mit.

Anlass für das große Fest ist das Jubiläum um die Eingemeindung: Seit 50 Jahren, also seit 1972, gehört Vorsfelde zur Stadt Wolfsburg. Zuvor lag Vorsfelde im Landkreis Helmstedt, und zwar als eigenständige Stadt. Doch mit dem 1. Juli 1972 änderte sich das mit der niedersächsischen Gebietsreform.

Zahlreiche Veranstaltungen sind in Vorsfelde geplant

In Vorsfelde geht es am 1. Juli los – und es sind zahlreiche Veranstaltungen in der Stadt geplant: vom Wasserverband bis zur Allerbrücke. Die Schulen der Eberstadt stellen zum Beispiel ein Kunstprojekt zum Thema Eingemeindung vor. Führungen durch das Renaturierungsgebiet der Aller werden angeboten, die WEB informiert über den Wasserkreislauf, der Wasserverband öffnet ebenfalls seine Türen, berichtet Ortsbürgermeisterin Sandra Straube. Die Jüngeren können einen Wagen beim Autohaus Wolfsburg bemalen. Es findet zudem ein Flohmarkt und ein Kinderzirkus statt.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Vorsfelde:

„Die DLRG ist mit einem Boot vor Ort, das DRK reist mit einem alten Truck an, die Jäger zeigen Tiere in ihrem mobilen Wildtiermuseum“, zählt Straube unter anderem auf. Wasserwesen sind ebenso auf Stelzen entlang der Aller unterwegs. Musik gehört auch dazu: So wird es Shantys und Gospel geben, aber auch Jazz, Mediterran, Rock und Pop. Mit dabei sind dann natürlich Vorsfelder Vereine wie beispielsweise die Elche oder der Shantychor Drömlingsänger. Auch Oberbürgermeister Dennis Weilmann hat sein Kommen angekündigt, berichtet Straube.

Der Startschuss des Allerfestes fällt mit einem Konzert

Neben dem Vorsfelder Ortsrat, so heißt es im Programm, präsentieren auch die Ortsräte Velstove, Warmenau, Brackstedt sowie Wendschott die Werderdörfer im Laufe des zweiten Veranstaltungstages. Am Stand der Ortsräte können auch die Rabattgutscheine vom Verkehrsverein Vorsfelde erworben werden.

Der Startschuss fällt am Freitagabend mit einem Konzert: „Weitersagen singt Westernhagen“ startet um 19.30 Uhr vor dem Rolf-Nolting-Haus. Am Samstag stehen die Vereine im Mittelpunkt: Sie stellen sich entlang der Aller vor. Der MTV ist etwa mit einigen Sparten vertreten, der SSV bietet beispielsweise Fußballstationen an. Auch gibt es ein Turnier mit D-Jugendteams. „Ein Wahnsinnsprogramm verspricht ein tolles Fest“, fasst es die Ortsbürgermeisterin zusammen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder