Beleuchtungen stimmen in Vorsfelde auf Weihnachten ein

Vorsfelde.  Viele Bäume und Dekorationen bringen Ehrenamtliche im Wolfsburger Stadtteil an. Zum ersten Advent soll die gesamte Beleuchtung brennen.

Die ersten illuminierten Vorboten sind schon in Vorsfelde zu sehen.

Die ersten illuminierten Vorboten sind schon in Vorsfelde zu sehen.

Foto: Anja Weber / regios24

Anfang Dezember startete stets der Vorsfelder Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr ist alles anders. Der Weihnachtsmarkt fällt aus, und auch die lebendigen Adventskalender wird es dieses Jahr nicht geben. „Wir wollen genau aus diesem Grund in diesem Jahr für eine besonders weihnachtliche Stimmung sorgen. Schließlich können die Menschen leider nicht wie gewohnt zusammenkommen“, betont Ortsbürgermeister Günter Lach. Soll heißen: festliche Beleuchtung und Dekoration in der gesamten Eberstadt.

„Zum ersten Advent soll die Weihnachtsbeleuchtung brennen“, so Lach. Derzeit erstrahlt Vorsfelde ebenfalls schon: Die angebrachte Winterbeleuchtung soll die Stimmung in diesen Zeiten heben.

Ütschenpaul ist ein Zentrum der Beleuchtungen

Auf dem Ütschenpaul, hier findet sonst der Weihnachtsmarkt statt, soll es ebenso festlich zugehen: Der Verkehrsverein Vorsfelde live stellt Bäume auf – statt Hütten wie sonst üblich. Und auch im den Außenbereichen der Eberstadt wird es dieses Jahr leuchten. Eine weitere Besonderheit: Die Petrus-Kirche erhält ein außergewöhnliches Licht. Unterstützung erfahren die Vorsfelder von der WMG – unter anderem die Beleuchtung stellen die Wolfsburger. „Das klappt sehr gut – und darüber bin ich sehr froh“, lobt Lach.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde ist wieder mit an Bord: Die Kräfte montieren zwar nicht mehr die Beleuchtung wie einst, dafür ist inzwischen die Elektrofirma Mothsche zuständig. Doch beim Aufstellen der Weihnachtsbäume unterstützt die Feuerwehr. „Wir haben bereits einen Baum in der Bürgerkämpe aufgestellt und geschmückt“, berichtet Vorsfeldes Ortsbrandmeister Markus Büttner. In kleinen Gruppen waren die Feuerwehrleute vor Ort.

Sechs Meter hoher Baum in der Bürgerkämpe ist ein Geschenk

Die sechs Meter hohe Tanne hat die aktive Wehr von einem Bürger aus Vorsfelde geschenkt bekommen. Auch der Baum am Gerätehaus ist bereits aufgestellt und geschmückt. Zwei weitere Weihnachtsbäume stehen am Rossplatz und Heidgarten. „Diese werden wir im Laufe der Woche noch dekorieren“, berichtet Büttner. Der erste Advent kann also kommen...

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder