Liebe Wolfsburger!

Einfach nicken

Was war das für ein betont freundliches Winken, Schulterklopfen und Kopfnicken beim Neuland-Spatenstich am Mittwoch in Fallersleben. Soweit ich das überblicken konnte, war das Händeschütteln schon völlig out. Am Vorabend im Ortsrat in Heiligendorf war das noch ein bisschen anders. Wie auch immer: Ich war ab Mitte voriger Woche ein paar Tage in meiner alten Heimat Köln, die während meines Besuchstrips zur Corona-Stadt wurde. Und? Ich fühle mich putzmunter. „Obwohl“ ich sogar shoppen war und es in der Innenstadt naturgemäß rappelvoll war… Und von Hamsterkäufen hab ich auch nichts gesehen… Nun sagt man dem Kölner im Allgemeinen eine eher gelassene bis fröhlich-fatalistische Lebenseinstellung nach, die sich in wunderbaren Sprüchen wie diesen ausdrückt: „Et kütt wie et kütt“ („Es kommt, wie es kommt), „Et hätt noch immer jot jejange“ (Es ist noch immer gut gegangen), „Et es wie et es“ (Es ist, wie es ist).

Übrigens: Uns ist vom Händeschütteln sogar dienstlich vorsorglich abgeraten worden – was für Klarheit sorgt und Diskussionen erspart. Nehmen Sie es also nicht persönlich, wenn wir uns treffen und ich nur freundlich nicke...

Diskutieren Sie auf Facebook unter Wolfsburger Nachrichten oder mailen Sie an claudia.caris@bzv.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder