Großfamiliennest in der Oststadt soll zum 1. Mai starten

Fallersleben  Anmeldungen für „Die kleinen Füchse“ im Einkaufszentrum Mozartstraße sind ab sofort möglich. Der Familienservice betreibt die Krippeneinrichtung.

Nach dem Umzug der Physiotherapie-Praxis werden die bisherigen Räume im Einkaufszentrum Mozartstraße zum Großfamiliennest umgebaut.

Foto: Caris

Nach dem Umzug der Physiotherapie-Praxis werden die bisherigen Räume im Einkaufszentrum Mozartstraße zum Großfamiliennest umgebaut. Foto: Caris

Nachdem die angebotene Betreuung in den bestehenden Großfamiliennestern sehr gut angenommen wird, steht nun die Eröffnung der stadtweit sechsten Einrichtung in Fallersleben bevor. Wie exklusiv berichtet, soll das Nest im Einkaufszentrum in der Mozartstraße 18 angesiedelt werden.

Wie der Familienservice Wolfsburg am Dienstag mitteilte, wird das neue Großfamiliennest mit dem Namen „Die kleinen Füchse“ – in dem die Kinder durch qualifizierte Kindertagespflegepersonen betreut werden – Platz für bis zu zehn Kinder im Alter von null bis drei Jahren bieten.

„Nicht nur diese kleinen Gruppen, sondern auch die wohnungsähnliche Einrichtung und die altersgerechte Einbindung der Kinder in die Abläufe des Alltages unterstreichen den familiären Charakter der Betreuung in dem Großfamiliennest“, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Wie auch die bereits bestehenden Nester werden auch „Die kleinen Füchse“ ein individuelles Profil besitzen, das die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit mit den Kindern vorgibt.

Der Starttermin der Betreuung wird voraussichtlich der 1. Mai 2018 sein. Die Vergabe der Plätze erfolgt über den Verein „Familienservice Wolfsburg“ – den Träger der Einrichtung.

Untergebracht wird das Fallersleber Großfamiliennest im Obergeschoss des Einkaufszentrums in der Oststadt – vis-à-vis der Räumlichkeiten, wo sich einst der Plus-Einkaufsmarkt befand. Zuletzt wurden die Räume der künftigen Betreuungseinrichtung von einer Physiotherapie-Praxis genutzt, die innerhalb des Gebäudes umgezogen ist.

Diverse Zettel an der Eingangstür zur Baustelle dokumentieren, dass die Baugenehmigung für den Umbau der Räume von der Stadt Mitte November erteilt wurde. „Die zukünftigen Räume werden momentan speziell auf die Bedürfnisse der Betreuung im Großfamiliennest umgebaut“, hatte Florian Reupke von der Stadt-Pressestelle jüngst zum Sachstand mitgeteilt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder