Der Bullenclub Almke feiert im Oktober 50-jähriges Bestehen

Almke  Inzwischen zählt der Club 120 Mitglieder. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Matthias Bormann zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Planen des Programm zum 50-jährigen Bestehen des Bullenclubs Almke (von links): Karsten Ulrich, Matthias Bormann, Ehrenpräsident Heinrich Krauskopf und Christian Tappenbeck.Foto: regios24/Helge Landmann

Planen des Programm zum 50-jährigen Bestehen des Bullenclubs Almke (von links): Karsten Ulrich, Matthias Bormann, Ehrenpräsident Heinrich Krauskopf und Christian Tappenbeck.Foto: regios24/Helge Landmann

Es war am 27. Oktober 1968, als eine Handvoll handfester Kerle den Bullenclub Almke aus der Taufe hoben. Im Herbst besteht der Club nun seit 50 Jahren. Und das soll entsprechend gefeiert werden. „Wie unter Männern üblich mit einem Frühschoppen im Almker Landgasthaus ,Bei Dino‘“, verrät Pressewart Burkhard Tappenbeck schmunzelnd, wenngleich am exakten Jubiläumsprogramm noch gearbeitet wird.

Aufgabe der Männer war es einst wie heute, die zentnerschweren männlichen Rindviecher von Weide zu Weide umzutreiben und sie im Stall vor den Fressgittern anzubinden. „Wären Frauen dabei, kriegen wir keinen Bullen angebunden“, lächelt Tappenbeck, der unterstreicht, dass es laut Clubsatzung keine Frauen unter den Mitgliedern gibt.

Apropos Mitglieder: Inzwischen sind aktuell 120 Männer im Club eingeschrieben, enorm viel für das kleine Almke. „Das kam so, dass in Almke kein Fußball gespielt wurde und wir neue Mitglieder in der Kneipe warben und sie ihre Eintrittserklärung auf Bierdeckeln unterschreiben ließen“, sagt der zweite Vorsitzender Karsten Ulrich. Und das sei auch heute noch so. Im übrigen habe es bereits in diesem Jahr 20 Herdenumtriebe von Weide zu Weide gegeben, wird die nach wie vor harte Arbeit der Clubmitglieder beschrieben. Am Samstag hielt der Bullenclub seine Jahresversammlung „Bei Dino“ ab. Der Saal war gut gefüllt, als ein neuer erster Vorsitzender gewählt werden musste, weil Heinrich Krauskopf aus Altersgründen sein Amt aufgab. An die Clubspitze wurde Matthias Bormann gewählt, und das auf Lebenszeit, wie es für alle Vorstandsmitglieder üblich ist. Vorgänger Krauskopf wurde spontan zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Bormann und die weiteren Vorstandsmitglieder werden jetzt die Jubiläumsfeier vorbereiten. Sie wird am 27. Oktober von 10 Uhr an im Landgasthaus „Bei Dino“ beginnen. Und da kann es durchaus noch Überraschungen im Programm geben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder