Versammlung

Wolfsburgs Feuerwehren ehren und blicken zurück

| Lesedauer: 2 Minuten
Bei der Dienst- und Delegiertenversammlung der Wolfsburger Feuerwehren gab es einige Beförderungen und Ehrungen – wie die von Helmut von Hausen (vorne in der Mitte) zum Ehrenmitglied.

Bei der Dienst- und Delegiertenversammlung der Wolfsburger Feuerwehren gab es einige Beförderungen und Ehrungen – wie die von Helmut von Hausen (vorne in der Mitte) zum Ehrenmitglied.

Foto: Privat

Wolfsburg.  Bei der Dienst- und Delegiertenversammlung der Wolfsburger Wehren wird Bilanz gezogen. Ehrungen für Albrecht Schmidt und Helmut von Hausen.

Zur ersten Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr sowie zur 51. Delegiertenversammlung des Feuerwehrverbandes Wolfsburg hatte Stadtbrandmeister Jörg Deuter eingeladen – und auch Oberbürgermeister Dennis Weilmann und die Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer folgten dem Ruf.

Deuter zog Bilanz über das Dienstjahr 2021. Mit rund 350 Einsätzen sei es ein vergleichsweise „ruhiges Jahr“ gewesen. Trotzdem erinnerte er an einige besondere Einsätze. Hierzu zählten das Feuer in der Bahnhofstraße, wo zu Beginn des Jahres ein Wohn- und Geschäftshaus den Flammen zum Opfer fiel, aber die Nebengebäude in der Fallersleber Altstadt gerettet werden konnten. Und dazu zählte ein Kellerbrand im Kiebitzweg im Dezember, bei dem 21 Menschen über Treppenraum und zwei Drehleitern gerettet wurden.

Die Mitgliederzahlen sind konstant

Zu den Mitgliederzahlen: Neben den 807 aktiven Mitgliedern in den 20 Ortsfeuerwehren gibt es in den 19 Jugendfeuerwehren 253 sowie in den zehn Kinderfeuerwehren 136 Mädchen und Jungen. Das sei eine relativ konstante Entwicklung.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

Gefreut hätten sich die Brandschützer besonders über den Besuch des Oberbürgermeisters, wie Pressesprecher Daniel Lieske berichtete. Dennis Weilmann sprach ihnen Respekt und Anerkennung aus: „Sie sind 24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für die Sicherheit der Bürger da.“ Er freue sich auch, dass der Nachwuchs in den Ortsteilen gelebt und gefördert werde.

Es gab zwei besondere Ehrungen

Es folgten jede Menge Beförderungen und eine besondere Ehrung für Albrecht Schmidt, der seit mehr als 50 Jahren Ausbilder bei der Freiwilligen Feuerwehr ist. Gewählt wurde ebenfalls: Als stellvertretender Vorsitzender der Berufsfeuerwehr wurde Geschäftsbereichsleiter Band- und Katastrophenschutz Manuel Stanke wiedergewählt. Ebenso Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Grese und Stadtfrauensprecherin Cindy Krassmann. Kassenprüfer der Werkfeuerwehr ist nun Jens Fänger, und als Delegierte für überörtliche Versammlungen wurden Achim Dömland, Bennett Kahrens und Cindy Krassmann gewählt. Zudem wurde Helmut von Hausen zum Ehrenmitglied des Feuerwehrverbandes ernannt.

Geehrt wurde auch der Ehrenstadtbrandmeister und Ehrenvorsitzender des Verbandes Reinhard Otte für 50 Jahre Mitgliedschaft. Zwei scheidenden Ortsbrandmeister wurden ebenfalls ausgezeichnet: Frank Hilscher (Reislingen) und Guido Fricke (Velstove) erhielten das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder