Polizei

Wolfsburger wird wegen des Mund-Nasen-Schutzes handgreiflich

| Lesedauer: 3 Minuten
Weil ihn ein anderer Kunde darauf hinwies, den Mund-Nasen-Schutz richtig zu tragen, wurde ein 50-jähriger Wolfsburger handgreiflich. Die Polizei schritt ein.

Weil ihn ein anderer Kunde darauf hinwies, den Mund-Nasen-Schutz richtig zu tragen, wurde ein 50-jähriger Wolfsburger handgreiflich. Die Polizei schritt ein.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Wolfsburg.  Er attackiert einen Kunden in den Designer Outlets. Die Polizei ermittelt zudem wegen eines Diesel-Diebstahls und brennender Müllcontainer.

Weil er von einem anderen Kunden darauf hingewiesen wurde, den Mund-Nasen-Schutz doch korrekt zu tragen, ist ein 50-jähriger Wolfsburger beim Einkaufen in den Designer Outlets ausgeflippt.

Der Täter war am Samstagnachmittag mit seiner Familie unterwegs. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei Wolfsburg wurde er von einem anderen Kunden des Geschäftes angesprochen, dass er doch seine Mund-Nasen-Abdeckung richtig aufsetzen solle. Daraufhin soll der 50-Jährige dem unbekannten Mann an den Hals gefasst und ihn bedroht haben. Der Sicherheitsdienst verständigte die Polizei und begleitete den verängstigten, unbekannten Kunden noch vor dem Eintreffen der Beamten zu dessen Auto.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

Beim Eintreffen der Polizei soll sich der Wolfsburger aufgebracht und unkooperativ verhalten haben. Trotz mehrfacher Aufforderung, Abstand zu wahren, sei er einem Beamten mehrere Male sehr nahe gekommen und soll auch bei ihm in Richtung des Halses gegriffen haben. In Folge dessen musste der 50-Jährige auf Distanz gehalten werden. Im Anschluss wurde ihm ein Platzverweis erteilt.

Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Kunden geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer (05361) 4646-0 zu melden.

Dreister Diesel-Diebstahl in Sülfeld

Unbekannte Täter entwendeten zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen in Sülfeld von der Baustelle Weddeler Schleife mehrere hundert Liter Diesel von Baufahrzeugen. Am Freitagmorgen stellte ein Mitarbeiter den Diebstahl fest. Wie genau die Täter vorgegangen sind, ist derzeit unklar. Wenig später meldete sich der Mitarbeiter einer anderen Firma bei der Polizei und erklärte, das wenige Meter weiter, in Höhe der Wettmershagener Straße, ebenfalls Kraftstoff von einer Baumaschine entwendet wurde.

Da die Täter zum Abtransport des Diesels ein Fahrzeug benötigt haben müssen, hoffen die Ermittler, dass verdächtige Personen und Fahrzeuge zum Tatzeitpunkt Anwohnern, Hundehaltern oder Autofahrern aufgefallen sind. Hinweise an die Polizeistation Fallersleben unter (05362) 947410.

In Westhagen und Mörse brannten Container

Insgesamt zehn Müllcontainer haben Unbekannte am frühen Montagmorgen in den Ortsteilen Westhagen und Mörse angezündet. Dabei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 7500 Euro. In der Zwickauer Straße hatten zwei Zeitungsausträger gegen 2.30 Uhr vier brennende Container entdeckt. Die Stellplätze sind mit einem Metallzaun umzäunt und frei zugänglich. Die sechs Container sind bei dem Feuer vollkommen zerstört worden.

Eine Stunde später wurden mehrere brennende Altkleider- und Müllcontainer in der Straße Herzbergweg gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Mörse löschte die brennenden Container ab. Drei Altkleider- und ein Müllcontainer wurden zerstört. Die Polizei geht in allen Fällen von Brandstiftung aus. Die Ermittler hoffen auf Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter (05361) 4646-0.

30-Jähriger zeigt gefälschten Führerschein vor

Er zeigte einen gefälschten Führerschein vor: Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Touran-Fahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Händelstraße angehalten. Bei einer genaueren Inaugenscheinnahme seines Führerscheins stellten die Beamten fest, dass es sich um eine Fälschung handelt. Er wurde sichergestellt und der Fahrzeugschlüssel wurde ebenfalls in amtliche Verwahrung genommen. Der 30-Jährige muss sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung verantworten.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder