Fahrerflucht in Wolfsburg

Autofahrer verursacht Unfall in Wolfsburg und flüchtet

Da eine Verletzung des Babys nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde dieses vorsichtshalber mit einem Rettungswagen in die Kinderklinik im Klinikum Wolfsburg gefahren und zur Beobachtung stationär aufgenommen. (Symbolfoto)

Da eine Verletzung des Babys nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde dieses vorsichtshalber mit einem Rettungswagen in die Kinderklinik im Klinikum Wolfsburg gefahren und zur Beobachtung stationär aufgenommen. (Symbolfoto)

Foto: Nicolas Armer / dpa-tmn

Wolfsburg.  Auf Höhe der Verengung von zwei auf einen Fahrstreifen überholt ein dunkler Audi mit hoher Geschwindigkeit eine Autofahrerin. Es kommt zum Unfall.

Bei einem Unfall am Montagnachmittag auf der Dieselstraße mit vier beteiligten Fahrzeugen wurden vier Personen leicht verletzt, darunter ein drei Monate altes Baby. Der unfallverursachende Audi-Fahrer flüchtete, wie die Polizei mitteilt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Autos werden durch die Wucht des Aufpralls aufeinandergeschoben

Am Montagnachmittag fuhr eine 31-jährige Golf-Fahrerin aus dem Landkreis Gifhorn mit ihrem Baby auf der Heßlinger Straße stadtauswärts. Am Ende der Hochbrücke, unmittelbar auf Höhe der Verengung von zwei auf einen Fahrstreifen, überholte ein dunkler Audi mit hoher Geschwindigkeit die 31-Jährige und setzte sich direkt vor ihr Fahrzeug. Nur durch eine Vollbremsung konnte die Frau einen Zusammenstoß verhindern. Ein hinter ihr fahrender 54-jähriger Up-Fahrer aus Wolfsburg in Begleitung seiner gleichaltrigen Frau konnte gerade noch rechtzeitig sein Auto stoppen. Ein hinter diesem Auto fahrende 49-jährige Wolfsburger bemerkte das Bremsen seines Vordermanns zu spät und fuhr mit seinem Sharan auf den Up. Dieser wurde durch die Wucht auf den vor ihm stehenden Golf geschoben. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden; sie waren jedoch noch fahrbereit.

Die 31-Jährige und das Wolfsburger Ehepaar wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Da eine Verletzung des Babys nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde dieses vorsichtshalber mit einem Rettungswagen in die Kinderklinik im Klinikum Wolfsburg gefahren und zur Beobachtung stationär aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei dem 7. Fachkommissariat in Wolfsburg unter (05361) 46460 zu melden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder