Kommunalwahl Wolfsburg

Bastian Michel als Wolfsburger OB-Kandidat im Rennen

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Ratskandidaten (von links) Bastian Michel (Wahlbereich 5), Dora Maria Weigl (Wahlbereich 4), Ralf Hentschel (Wahlbereich 3), Anja Schneider (Wahlbereich 1) und Andre Marks (Wahlbereich 2).

Die Ratskandidaten (von links) Bastian Michel (Wahlbereich 5), Dora Maria Weigl (Wahlbereich 4), Ralf Hentschel (Wahlbereich 3), Anja Schneider (Wahlbereich 1) und Andre Marks (Wahlbereich 2).

Foto: ÖDP Wolfsburg

Wolfsburg.  Er tritt für die Ökologisch-Demokratische Partei an. Michel sitzt seit 2017 im Ortsrat Detmerode.

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Wolfsburg hat ihren Stadtrat, den Ortsrat
Detmerode und ihren Oberbürgermeisterkandidaten aufgestellt. Die ÖDP ist eine Kleinpartei in Deutschland. Inhaltliche Schwerpunkte der Partei sind nach eigenen Angaben Demokratie, Umweltpolitik und Familienpolitik. Sie gehöre mit 8100 Mitgliedern zu den Größten unter den „Kleinen“, heißt es in der Mitteilung. In Niedersachsen gebe es zurzeit 300 Mitglieder, wovon mehr als 10 Prozent in Wolfsburg geführt würden. Den Vorsitz in Wolfsburg hat Bastian Michel, der seit 2017 für die ÖDP im Ortsrat Detmerode sitzt.

Die ÖDP müsse als nicht im Rat vertretende Partei im Vorfeld Unterstützungsunterschriften sammeln, um antreten zu können

Die neun Kandidaten für den Rat der Stadt sind Anja Schneider, Tabea Peist, Andre Marks, Ralf Hentschel, Pat Golis, Dora Maria Weigl, Anna D. Lemke, Bastian Michel und Steven Benkhardt. Oberbürgermeisterkandidat ist Bastian Michel. Für den Ortsrat Detmerode treten die folgenden fünf Kandidaten an: Bastian Michel, Anna D. Lemke, Anja Michel, Steven Benkhardt und Tabea Peist.

Bastian Michel: „Wir stehen für echten Klima- und Tierschutz“

Eines sei im Gegensatz zu anderen Parteien anders: Die ÖDP müsse als nicht im Rat vertretende Partei im Vorfeld Unterstützungsunterschriften sammeln, um antreten zu können. Nachdem die ÖDP das Ziel für die Bundestagswahl geschafft habe, seien die Unterschriften zur Kommunalwahl das nächste Ziel. Unterstützungsformulare finden Interessierte unter www.oedp-wolfsburg.de. „Wir stehen für echten Klima- und Tierschutz, das ist zu gewährleisten, da wir die einzige Partei sind, die keine Firmenspenden annimmt“, sagt Oberbürgermeisterkandidat Michel.

Wolfsburg brauche nachhaltige Ideen wie mehr Photovoltaik auf städtischen Gebäuden, Dachbepflanzung von Bücherschränken und Telefonzellen und eine neue Verkehrsplanung, so etwa den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder