Premier Inn betreibt Hotel in „Berlinerhaus“ in Wolfsburg

Wolfsburg.  Der Immobilieninvestor und Betreiber wird Mieter für das Hotel, das 2022 eröffnen soll. Die Arbeiten für das Projekt sind im Zeitplan.

Über mehr als 22.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche verfügt der Gebäudekomplex.

Über mehr als 22.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche verfügt der Gebäudekomplex.

Foto: Privat

Die Joint-Venture-Partner ABG Real Estate Group und Hecker haben jetzt den Immobilieninvestor und Betreiber Premier Inn langfristig als Mieter für das Hotel in ihrem Landmark-Ensemble „Berlinerhaus“ in Wolfsburg gewonnen. Die ursprünglich vorgesehene Gruppe Centro/NinetyNine übergab die Betreiberrolle dem kapitalstarken britischen Konzern Whitbread PLC, heißt es in einer Mitteilung. Whitbread PLC ist Eigentümer zahlreicher Hotels und Marktführer in England. Premier Inn wird ein Premium-Economy-Hotel betreiben und hat dazu die rund 9500 Quadratmeter Hotelflächen angemietet. Das Hotel mit insgesamt 260 Zimmern entsteht neben einem Büroturm. Hinzu kommen etwa 170 Stellplätze für PKW. Mitte 2022 soll das „Berlinerhaus“ fertiggestellt sein; dann wird auch das Hotel eröffnen.

Büroflächen, Hotel und gute Aussichten

Grundsteinlegung war im Mai. Die Rohbauarbeiten durch den Generalunternehmer Köster GmbH schreiten planmäßig voran; im Bürogebäude wird gerade die Decke über dem 10. Obergeschoss betoniert, im Bereich des Hotelgebäudes haben die Betonierarbeiten das 5. Obergeschoss erreicht. In optimaler Lage direkt an der Berliner Brücke in Wolfsburg entsteht neben dem Hotelkomplex auch ein landschaftsprägender Office-Tower. Der rund 45 Meter hohe Office-Tower besticht, so die Mitteilung weiter, durch seine feingliedrige Fassade aus Glas, Aluminium und Stahl, die durch drei zweigeschossige Sky-Lounges geprägt wird. Gemeinsam mit der Dachterrasse bieten sie eine Aussicht bis zum Wolfsburger Schloss und in die Autostadt.

ABG Real Estate Group und Hecker realisieren das Projekt

Auf insgesamt zwölf Vollgeschossen stehen den zukünftigen Mietern fußläufig zum Zentrum und Hauptbahnhof von Wolfsburg rund 6725 Quadratmeter flexibler Büroflächen zur Verfügung. Insgesamt verfügt der Gebäudekomplex über 22.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, also Büro-, Hotel- und Parkplatzflächen. Realisiert wird das „Berlinerhaus“ von zwei Joint-Venture-Partnern: der ABG Real Estate Group, die über 50 Jahre Erfahrung aus Landmark-Entwicklungen an Deutschlands Top-Standorten mitbringt, sowie dem alteingesessenen Wolfsburger Familienunternehmen Hecker GmbH mit seiner fundierten Vor-Ort-Expertise.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder