VW-Tochter Sitech meldet Coronafall

Ein Mitarbeiter hat sich im Urlaub angesteckt. Kontaktpersonen müssen auch zu Hause bleiben.

Die Zentrale der VW-Tochter Sitech in Wolfsburg. Beim Sitzhersteller gibt es nun einen ersten Coronafall.

Die Zentrale der VW-Tochter Sitech in Wolfsburg. Beim Sitzhersteller gibt es nun einen ersten Coronafall.

Foto: Sitech GmbH

Wolfsburg. Seit Anfang der Woche wird bei VW wieder gearbeitet. Mit Ende des Werksurlaubs können Mitarbeiter sich freiwillig auf Corona testen lassen. Davon wird in den Testcontainern offenbar rege Gebrauch gemacht. Eine offizielle Zwischenbilanz über mögliche Erkrankungen von Mitarbeitern liegt nicht vor. Bei der VW-Tochter Sitech sieht das anders aus: Beim Sitzhersteller gibt es nun einen ersten Corona-Fall.

Der Mitarbeiter befindet sich in häuslicher Quarantäne

Ein Unternehmenssprecher bestätigte auf Anfrage einen Corona-Fall für das Sitech-Werk Wolfsburg. „Der Mitarbeiter hatte sich im Urlaub angesteckt. Er befindet sich zur Zeit in häuslicher Quarantäne. Der für diesen Fall entwickelte Notfallplan zum Schutz der Belegschaft wurde direkt und erfolgreich gestartet und detailliert umgesetzt:Der Arbeitsplatz des Mitarbeiters wurde aufwendig gereinigt und desinfiziert. Der Kreis der Kontaktpersonen wurde sofort ermittelt. Diese wurden ausführlich informiert und sind ebenfalls alle zuhause bis der Nachweis eines negativen Testergebnisses vorliegt.“ Bei der Sitech gilt der Katalog von Schutzmaßnahmen, den Volkswagen entwickelt hat.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder