Angelika Jahns feiert am Montag 65. Geburtstag

Warmenau.  Die Christdemokratin und Ortsbürgermeisterin von Warmenau, Velstove und Brackstedt umgibt sich mit ganz besonderen Personen.

Angelika Jahns wird am Montag 65 Jahre alt. In ihrer Freizeit genießt die Warmenauerin besonders gern ihren Garten, in dem in diesem Jahr alles blüht.

Angelika Jahns wird am Montag 65 Jahre alt. In ihrer Freizeit genießt die Warmenauerin besonders gern ihren Garten, in dem in diesem Jahr alles blüht.

Foto: Helge Landmann / regios24

Ruhig geht es bei Angelika Jahns ziemlich selten zu. Die Ortsbürgermeisterin von Warmenau, Velstove und Brackstedt ist viel unterwegs und liebt den Kontakt zu den Menschen. Auch am Montag umgibt sie sich mit ganz besonderen Personen, ihren Liebsten: Die Warmenauerin feiert ihren 65. Geburtstag. „Im kleinen Kreis“, merkt Jahns an. „Ich habe meinen 60. Geburtstag ja schon groß gefeiert. Und vieles ist derzeit ja auch gar nicht möglich“, erklärt die Jubilarin.

Angelika Jahns hat Landtagsarbeit gern gemacht, sie fehlt ihr aber nicht

Bis vor drei Jahren war Jahns Mitglied im Landtag. Von 1998 an. „Ich habe das die ganze Zeit über gerne gemacht. Aber es fehlt mir nicht“, erklärt die Christdemokratin und führt als Hauptgrund die viele Fahrerei nach Hannover an. Seit 34 Jahren nun sitzt sie im Ortsrat, seit 14 Jahren ist sie dessen Vorsitzende. „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da“, sagt die Mutter von drei Kindern.

Klar, Rückschläge machten die Arbeit nicht immer einfach. „Wenn zum Beispiel der Bau des Dorfgemeinschaftshauses für Velstove wieder verschoben wird“, erklärt Jahns, die ebenso im Wolfsburger Rat sitzt. Aber alles in allem sei die Tätigkeit doch mit großer Freude verbunden. Wolfsburg habe Meilensteine gesetzt in den vergangenen Jahrzehnten, große Projekte realisiert. „Vieles ist einstimmig beschlossen worden.“ Allerdings sei die Verkehrssituation nach wie vor eine große Baustelle.

Die Ausbildung war hilfreich

Geholfen hat ihr gerade zu Beginn ihrer politischen Karriere ihre Ausbildung: Angelika Jahns arbeitete als Beamtin im gehobenen Verwaltungsdienst. Zunächst für die Stadt Wolfsburg, schließlich in der Samtgemeinde Boldecker Land in verschiedenen Funktionen.

Seit knapp zwei Jahren ist sie nun zu Hause. „Ich genieße meinen Garten“, sagt die 65-Jährige. „In diesem Jahr blüht alles so schön“, freut sich die Warmenauerin, die
sich derzeit intensiv mit der Geschichte ihres Heimatortes befasst. Denn eigentlich sollte im Herbst das 515-jährige Bestehen gefeiert werden. „Ich finde es sehr spannend, die Entwicklung zu verfolgen.“ Auch Familiengeschichten lassen sich recherchieren. „Ich kann meine eigene bis 1818 zurückverfolgen. Das ist sehr interessant“, betont Jahns.

65 Jahre alt ist sie nun und hat damit ganz offiziell das Rentenalter erreicht. Das hält sie aber nicht von ihren diversen Tätigkeiten ab. Ruhig soll es einfach nicht zugehen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)