Sieben Schülerteams beim Wolfsburger Wettbewerb Akku-Racer dabei

Wolfsburg.  Die Teams haben als Aufgabe, innerhalb eines Schuljahres jeweils ein von einem Akkuschrauber angetriebenes Fahrzeug zu bauen.

Am 6. Juni findet der Abschluss der Akku-Racer-Saison vor dem Phaeno statt.

Am 6. Juni findet der Abschluss der Akku-Racer-Saison vor dem Phaeno statt.

Foto: Ostfalia

Nach dem erfolgreichen Auftakt vor rund sechs Jahren dürfen sich jetzt sieben Schülerteams in Gruppen von drei bis acht Personen auf den Akku-Racer Wettbewerb in Wolfsburg freuen.

Der Wettbewerb, der von der Stadt Wolfsburg und der Ostfalia-Hochschule ins Leben gerufen wurde, richtet sich laut Ostfalia an Schüler der 8. bis 10. Jahrgänge der allgemeinbildenden Schulen sowie der Technik-2-Klassen an berufsbildenden Schulen. Des Weiteren soll Schülern schon in jungen Jahren ein kleiner Einblick in den Hochschulalltag der Ostfalia ermöglicht und das Interesse an Mint-Themen geweckt werden.

Die Aufgabe der Teams besteht darin, gemeinschaftlich innerhalb eines Schuljahres jeweils ein von einem Akkuschrauber angetriebenes Fahrzeug aufzubauen. Dabei werden die Teams während des gesamten Wettbewerbs von Studenten und Mitarbeitern der Hochschule beraten und unterstützt. Zum Abschluss werden alle teilnehmenden Teams am Ende des Schuljahres bei einer öffentlichen Veranstaltung gegeneinander antreten und in verschiedenen Disziplinen um Pokale wetteifern. Der Wolfsburger Renntag findet am 6. Juni vor dem Phaeno statt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder