Kein Helm: Zwei Schwerverletzte nach Roller-Unfall in Wolfsburg

Wolfsburg.  Der Fahrer und seine Mitfahrerin aus dem Kreis Gifhorn trugen keinen Helm. Außerdem besaß der Fahrer keine Fahrerlaubnis und der Roller war gestohlen.

In der Nacht zu Dienstag sind ein Rollerfahrer und seine Beifahrerin schwer verunglückt. Beide waren ohne Helm auf einem gestohlenen Roller unterwegs. 

In der Nacht zu Dienstag sind ein Rollerfahrer und seine Beifahrerin schwer verunglückt. Beide waren ohne Helm auf einem gestohlenen Roller unterwegs. 

Foto: Polizei

In der Nacht zum Dienstag wurde der 34 Jahre alter Fahrer eines Motorrollers bei einem Unfall in Wolfsburg lebensgefährlich und seine 29-jährige Mitfahrerin schwer verletzt. Rettungssanitäter brachten die beiden aus der Samtgemeinde Boldecker Land im Landkreis Gifhorn stammenden Verletzten zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Klinikum. An der Unfallstelle zeigte sich, dass sowohl Fahrer als auch Mitfahrer keinen Helm trugen.

Ein Passant rief den Notarzt

Ein Fußgänger kam um 1.50 Uhr zufällig unmittelbar nach dem Geschehen auf den Unfall an der Heinrich-Nordhoff-Straße in der Nähe der Oststraße hinzu und alarmierte Polizei und Rettungskräfte. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der 34-Jährige auf gerader Strecke offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, gegen den einen Bordstein des Mittelstreifens stieß und danach stürzte.

Der Fahrer hatte keinen Führerschein

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt und der sichergestellte Kleinkraftroller gestohlen war.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)