Wolfsburger Rat bleibt bei Abstimmungsprozedere

Wolfsburg.  Die PUG scheitert auch im zweiten Anlauf mit ihrem Versuch, die Geschäftsordnung des Wolfsburger Rates zugunsten geheimer Abstimmungen zu ändern.

Der Rat stimmte am Mittwoch über den PUG-Antrag zur geheimen Abstimmung ab – dieses Mal in geheimer Abstimmung. Der Antrag scheiterte, am Ende stand es 20:25.

Der Rat stimmte am Mittwoch über den PUG-Antrag zur geheimen Abstimmung ab – dieses Mal in geheimer Abstimmung. Der Antrag scheiterte, am Ende stand es 20:25.

Foto: Giesecke

Zweiter Anlauf, dasselbe Ergebnis: Am Mittwoch hat der Rat erneut über den Antrag abgestimmt, mit dem die PUG-Fraktion geheimen Abstimmungen zum Vorrang vor namentlichen Abstimmungen verhelfen wollte. Dieses Mal lief die Abstimmung über die geheimen Abstimmungen geheim statt offen. Und wieder...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: