Feuerwehrball Heiligendorf: Alt und Jung feiern gemeinsam

Heiligendorf.  Bis weit nach Mitternacht wurde beim Ball der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf im örtlichen Sportzentrum getanzt und gefeiert.

Saxofonistin Sophie Weste unterhielt die Gäste musikalisch.

Saxofonistin Sophie Weste unterhielt die Gäste musikalisch.

Foto: Helge Landmann / regios24

Als 2017 der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf nach rund 20 Jahren den Feuerwehrball wiederbelebte, erwies sich dieses gesellschaftliche Ereignis direkt als Publikumsmagnet. „Es war damals ein toller Erfolg“, erinnert sich Maurice Grassau, stellvertretender Ortsbrandmeister und stellvertretender Fördervereinsvorsitzender. Die Verantwortlichen waren sich einig, den Ball alle zwei Jahre anzubieten, denn es sei ein großer Organisationsaufwand.

Doch bevor am Samstagabend im Sportzentrum das Fest, das ein Organisationsteam um Markus Weber und Dennis Kuhlbars-Zachow auf die Beine gestellt hatte, losgehen konnte, hieß es am Freitag und Samstag fleißig zupacken. Hallendecke und -wände wurden mit weißen Stoffbahnen abgehängt, Tische aufstellen und Stühle mit Hussen beziehen sowie eindecken.

„Ich freue mich, dass 16- bis 80-Jährige gemeinsam feiern“, sagte Ortsbrandmeister Tobias Schmidt bei der Begrüßung der mehr als 60 Gäste. Ein besonderer Willkommensgruß galt einer Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Miltern-Tangermünde. Für Musik sorgten die Saxofonistin Sophie Weste aus Schellerten im Landkreis Hildesheim und die A-capella-Gruppe „The Fairytales“ aus Hannover. Zudem legte DJ Scott-Bells aus Wolfsburg auf.

„Als wir im Mai mit dem Vorverkauf begonnen haben, war die Veranstaltung nach sechs Wochen ausverkauft“, sagte Zugführer Sebastian Gradtke. Daran sei ablesbar, dass solche Veranstaltungen im Ort gern angenommen würden. „Ob es in zwei Jahren den Ball geben wird, steht noch nicht fest. Vielleicht erst 2022, wenn die Feuerwehr an einem Festwochenende ihr 100-jähriges Bestehen feiert.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder