„Sexting“: Auch in Wolfsburg immer mehr Fälle

Wolfsburg.  Der Wolfsburger Kriminalhauptkommissar Frank Klaukien warnt Kinder und Jugendliche davor, Nacktbilder von sich zu verschicken.

Immer mehr Jugendliche versenden erotische Fotos oder Nacktbilder von sich per Smartphone an Freunde oder laden sie in sozialen Netzwerken hoch. "Sexting" nennt man dieses Phänomen, das auch in Wolfsburg weit verbreitet ist.

Immer mehr Jugendliche versenden erotische Fotos oder Nacktbilder von sich per Smartphone an Freunde oder laden sie in sozialen Netzwerken hoch. "Sexting" nennt man dieses Phänomen, das auch in Wolfsburg weit verbreitet ist.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa (Symbolbild)

Es war die ganz große Liebe: Eine 14-jährige Wolfsburgerin schickte ihrem 15-jährigen Freund Nacktfotos von sich per Handy als Liebesbeweis. Irgendwann gab es Streit. Plötzlich war alles aus. Der 15-Jährige schickte die intimen Bilder direkt weiter in die Whatsapp-Gruppe seiner Kumpels. Und diese...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: