Brand in Wolfsburg: Ein Todesopfer, Ehefrau in Lebensgefahr

Detmerode.  In der Nacht zu Freitag brach in Detmerode ein Feuer aus. Ein 84-jähriger Mann starb trotz Reanimation, seine Ehefrau wurde lebensgefährlich verletzt.

In diesem Mehrfamilienhaus im Wolfsburger Stadtteil Detmerode brach in der Nacht zu Freitag im zweiten Obergeschoss ein schwerer Brand aus. Ein 84-jähriger Mann starb, seine 75-jährige Ehefrau überlebte mit lebensgefährlichen Verletzungen.  

In diesem Mehrfamilienhaus im Wolfsburger Stadtteil Detmerode brach in der Nacht zu Freitag im zweiten Obergeschoss ein schwerer Brand aus. Ein 84-jähriger Mann starb, seine 75-jährige Ehefrau überlebte mit lebensgefährlichen Verletzungen.  

Foto: Anja-Carina Riechert / Wolfsburger Nachrichten

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Wolfsburger Stadtteil Detmerode starb in der Nacht zu Freitag ein 84-jähriger Wolfsburger, seine 75-jährige Ehefrau wurde lebensgefährlich verletzt. Vier weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden ebenfalls verletzt.

Als die Feuerwehr gegen ein Uhr nachts bei dem Mehrfamilienhaus ankam, schlugen bereits die Flammen aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss, berichtet der Einsatzleiter der Feuerwehr Wolfsburg auf Anfrage unserer Zeitung am Freitag.

Ehepaar musste reanimiert werden

Nach Informationen der Feuerwehr befanden sich zu dem Zeitpunkt des Einsatzes zwei Personen in der Wohnung. Eine Person rettete die Feuerwehr allerdings vor der brennenden Wohnung aus dem Gebäude, die zweite Person musste aus der Wohnung gerettet werden. Das Ehepaar wurde noch vor reanimiert - im Laufe der Nacht erlag der 84-jährige Mann aber seinen schweren Verletzungen. Seine 75-jährige Ehefrau wurde zuerst in das Klinikum Wolfsburg gebracht, später aufgrund ihrer lebensgefährlichen Verletzungen nach Hannover verlegt.

Ein Nachbar liegt nun auf der Intensivstation

Auch weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden bei dem Brand verletzt. Von fünf Verletzten wurden vier in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Ein 43-jähriger Bewohner wurde in das Klinikum in Gifhorn eingeliefert - hier wird er laut Polizeimeldung „intensiv medizinisch versorgt“.

Eine 45-jährige Frau und ihre 14-jährige Tochter kamen mit einer Rauchvergiftung in das Klinikum Wolfenbüttel. Eine 49-jährige Bewohnerin erlitt einen Schock und wurde von den Rettungskräften vor Ort behandelt.

Bewohner mit Drehleiter gerettet

Drei Bewohner mussten außerdem mit einer Drehleite vom Balkon ihrer Wohnung gerettet werden.

Das Haus wurde während des Brandes geräumt, da das Feuer aber nicht auf die Nachbarwohnungen übergegriffen hatte, durften die Bewohner nach dem dreistündigen Einsatz in ihre Wohnungen zurückkehren.

Brandursache unbekannt

Zur Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Wolfsburg, die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte und Fallersleben mit 35 Feuerwehrmännern sowie der Rettungsdienst mit 20 Einsatzkräften und fünf Rettungswagen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)