Frau bei Familienstreit in Wolfsburg lebensgefährlich verletzt

Wolfsburg .  Am Montagabend hören Nachbarn Lärm aus einer Wolfsburger Wohnung. Sie finden eine 45-jährige Frau lebensgefährlich verletzt im Treppenhaus.

Ein Mann bedroht eine Frau. In Wolfsburg wurde eine Frau durch ihren Ex-Partner bei einem Streit lebensgefährlich verletzt.

Ein Mann bedroht eine Frau. In Wolfsburg wurde eine Frau durch ihren Ex-Partner bei einem Streit lebensgefährlich verletzt.

Foto: Maurizio Gambarini / picture alliance / Maurizio Gambarini/dpa

Ein Familienstreit, bei der eine Person lebensgefährlich verletzt wurde, Person ereignete sich am späten Montagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Straße An der Teichbreite. Nachbarn hatte gegen 21.45 Uhr Lärm aus einer Wohnung gehört und die 45 Jahre alte Wohnungsinhaberin lebensgefährlich verletzt im Treppenhaus aufgefunden.

Partner lebten in Trennung

Die sofort alarmierte Polizei und Rettungsdienste waren wenige Minuten später mit mehreren Fahrzeugen am Ort. Während die Schwerverletzte medizinisch versorgt wurde, konnten Polizisten in der Wohnung den 47 Jahre alten, in Trennung lebenden Lebenspartner antreffen, der sich widerstandslos festnehmen ließ.

Gemeinsames Kind war anwesend

Ferner trafen die Beamten im Treppenhaus auch auf das 10 Jahre alte Kind der 45-Jährigen und ihres Ex-Lebenspartners. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen gerieten der 47-Jährige und dessen 45-jährige Lebensgefährtin am Pfingstmontagabend in Streit.

Mann greift Ex-Frau mit gefährlichen Gegenstand an

Diese Auseinandersetzung eskalierte und in dessen Verlauf griff der 47-Jährige seine Ex-Lebensgefährtin mit einem Messer an, wobei er seine in Trennung lebende Ex-Frau lebensgefährlich verletzte. Das 10 Jahre alte Kind wurde in die Auseinandersetzung hineingezogen und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Kind nun in Obhut des Jugendamtes

Die 45-Jährige und ihr 10 Jahre altes Kind wurden mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. Während die Mutter intensivmedizinisch versorgt wird, wurde das Kind in die Obhut des Jugendamtes der Stadt Wolfsburg übergeben. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Der 47-Jährige wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder