Nach DOW-Diebestour – Polizei stoppt Verdächtigen auf der A39

Wolfsburg.  Er soll in mit einem zweiten Mann Kleidung im Wert von 1000 Euro gestohlen haben. Zu Hause lag bei ihm noch mehr Diebesgut.

Die Tat geschah in den DOW am Freitagnachmittag in mehreren Geschäften

Die Tat geschah in den DOW am Freitagnachmittag in mehreren Geschäften

Foto: Helge Landmann/Regios24 (Archiv)

Das Einkaufscenter DOW in Wolfsburg lockt nicht nur Kunden, sondern immer wieder auch Diebe an. Wie die Polizei Montag mitteilte, wurde bereits am Freitag ein 35-Jähriger verhaftet. Er soll für eine große Anzahl von Diebstählen in dem beliebten Shopping-Center verantwortlich sein. In seiner Wohnung in Salzgitter-Bad fanden die Ermittler weiteres Diebesgut.

Zur Herkunft des Tatverdächtigen machte die Polizei auf Nachfrage keine Angaben. Er und sein Komplize machten am Freitag Beute in Outlet-Läden von Puma, Adidas, Nike, Jack Wolfskin sowie Esprit: Hosen, Hemden, Shirts, Trikots, Turnschuhe. Angestellten eines dieser Geschäfte waren sie gegen 13 Uhr schließlich aufgefallen. Als diese eine Kabine kontrollierten, die die zwei Verdächtigen zuvor bezogen hatten, entdeckten sie darin mehrere abgetrennte Sicherungsetiketten.

Der 35-Jährige und sein Komplize flüchteten in einem BMW, die Shop-Mitarbeiter alarmierten die Polizei. Die Ermittler nahmen die Verfolgung auf, an der mehrere Streifen beteiligt waren. Beim Zugriff auf der A39 an der Abfahrt Scheppau kurz hinter dem Kreuz zur A2 wurde nur der 35-Jährige gestellt – der Mittäter war flüchtig. „Bei der Durchsuchung des BMW wurden verschiedene Werkzeuge entdeckt, die sich zum Trennen von Sicherungsetiketten eignen. Außerdem wurde weiteres Diebesgut, das nachweislich aus fünf DOW-Geschäften stammt, sichergestellt und darüber hinaus weitere Gegenstände, die wir noch keinem Eigentümer zuordnen konnten“, erklärte Polizeisprecher Thomas Figge.

Die Polizei erwirkte noch am Freitag einen Durchsuchungsbefehl für die Wohnung des 25-Jährigen. Dort wurde weitere Bekleidung namhafter Hersteller entdeckt, unter anderem eine Jeans zum Ladenpreis von mehreren hundert Euro und Kleidung in verschiedenen Größen. Die Ermittler schätzen den Wert der sichergestellten Waren auf fast 5000 Euro. In einer ersten Vernehmung schwieg der 35-Jährige zu den Vorwürfen. Weil der Mann einen festen Wohnsitz hat, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig darauf verzichtet, einen Haftbefehl zu erwirken.

DOW-Chef Michal Ernst kann sich darüber freuen, dass die Besucherzahl im vergangenen Jahr noch einmal etwas höher lag als im Rekordjahr 2017. Damals wurden 2,8 Millionen Gäste gezählt. Allerdings registrierte er ebenfalls, dass die Diebstähle in den vergangenen zwölf Monaten zugenommen haben. Und die Täter werden immer dreister.

Ernst berichtet von Fällen, bei denen sich Diebe im Shop neue Schuhe angezogen haben und danach rausgerannt sind. „Das Thema Ladendiebstahl beschäftigt uns intensiv. Einige Shops sind dazu übergangenen, eigene Türsteher an ihre Eingänge zu postieren. Im DOW zeigen wir mit unserem Sicherheitsdienst mehr Präsenz“

Im Fall des 35-Jährigen und seines Komplizen sucht die Polizei Zeugen. Der 35-Jährige wird als groß und schlank mit blonden Haaren beschrieben. Er trug schwarze Jacke, helle Hose, blaue Schuhe und führte einen schwarzen Koffer mit sich. Der zweite Mann war von kleiner, etwas dicklicher Statur und war mit einer hellen Jacke, blauen Jeans und schwarzen Schuhen mit weißer Sohle bekleidet. Er hatte kurzes bräunliches Haar und führte einen olivgrauen Rucksack mit sich. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter
(

05361) 46460.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)