Kaffee, Waffeln und dazu heiße R-Modelle

Wolfsburg.   Die R-GmbH veredelt VW-Modelle zu straßentauglichen Boliden. Am Samstag lädt die VW-Tochter nach Warmenau ein.

Im Vorjahr gab es die Premiere von „R and Coffee“.

Im Vorjahr gab es die Premiere von „R and Coffee“.

Foto: Alexander Voigt

Bei „R & Coffee“ am nächsten Samstag stellt sich die sportive Volkswagen-Tochter aus Warmenau vor. Debütiert hat die Veranstaltung im vergangenen Jahr im Rahmen des „GTI Coming Home“ 2018. Im Frühling 2019 folgt nun die zweite Auflage von „R & Coffee“.

Auf dem Firmenparkplatz (Hannoversche Straße 2A) stehen dabei die Autos aus dem Hause „R“ im Blickpunkt. Ausschließlich deren Modelle sind hier ausgestellt und bieten PS-Enthusiasten jede Menge Sehenswertes. Dazu werden zwischen 11 und 14 Uhr Kaffeespezialitäten und Waffeln gereicht. Ein eigener Fahrzeugbrief eines R-Modells ist dabei keine Zugangsvoraussetzung. Vielmehr sind alle Interessenten leistungsstarker Autos eingeladen.

Im Jahr 2002 brachte Volkswagen R mit dem Golf R32 erstmals ein Performance-Modell auf den Markt. Die sportlichste aller Golf IV-Varianten bringt damals wie heute 241 PS aus seinen sechs Zylindern hervor. Die Autozeitschrift „Auto Bild“ titelte: „Mehr Golf geht nicht“. 2019 stehen der aktuelle Golf R, der Golf Variant R und in Kürze der T-Roc R im Produktportfolio der Volkswagen-Tochter mit inzwischen 350 Mitarbeitern. Hinzu gesellen sich vom up! über den Touareg bis hin zum Arteon die „R-Line“ Editionen, also Volkswagen-Modelle mit sportlichen Ausstattungslinien.

„Primär war die R-Geschichte eine erfolgreiche Golf-Geschichte, was auch gut ist, denn der Golf ist das Herzstück der Marke Volkswagen. Der T-Roc R erweitert unser Portfolio“, sagt Volkswagen R-Leiter Jost Capito und ergänzt: „Der Golf und der T-Roc sind beides Kompaktwagen, doch sprechen sie allein schon in ihrem Design unterschiedliche Kunden an“.

Jenen T-Roc bezeichnete Jürgen Stackmann, Volkswagen-Markenvorstand für Vertrieb und Marketing, bei der Präsentation auf dem Genfer Autosalon als „Pocket Rocket“, in Anspielung auf die kompakten Ausmaße und die 300 Pferdestärken. Die Kernmärkte für die in der zweiten Jahreshälfte 2019 auf den Markt kommende „Taschenrakete“ dürften neben Deutschland die Schweiz, Italien und Frankreich sowie auch Großbritannien sein.

PS-Enthusiasten können sich den neuen T-Roc R neben weiteren R-Modellen am Samstag aus nächster Nähe in Warmenau anschauen – und dabei leckeren Kaffee trinken.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder