Stellenabbau? Keine Weltuntergangsszenarien entwerfen!

Wolfsburg  VW plant insbesondere in der Wolfsburger Zentrale 7000 Stellen abzubauen. Lokalpolitiker haben dazu ganz unterschiedliche Meinungen.

Ein Mitarbeiter montiert ein VW Logo an die Front eines VW Tiguan in der Endmontage im VW Werk.

Ein Mitarbeiter montiert ein VW Logo an die Front eines VW Tiguan in der Endmontage im VW Werk.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

. VW hat angekündigt, dass in Wolfsburg bis zu 7000 Stellen zusätzlich wegfallen sollen. Zu der Meldung nehmen weiterere Wolfsburger Fraktionsvorsitzende Stellung. AfD-Ratsherr Thomas Schlick kritisiert: Eigentlich sollte der Diesel noch in größeren Stückzahlen vom Band laufen und somit den Wandel...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: