Das ist bei einem Länderspiel alles anders

Wolfsburg.  Stehplätze sind nicht erlaubt. Das Stadionpersonal wird verdreifacht. Die Einlasskontrollen sind strenger.

Auf dem Trainingsplatz vor der VW-Arena wird zurzeit ein Zelt für die Medienvertreter aufgebaut. Hier finden mehr als 300 Journalisten Platz.

Auf dem Trainingsplatz vor der VW-Arena wird zurzeit ein Zelt für die Medienvertreter aufgebaut. Hier finden mehr als 300 Journalisten Platz.

Foto: Darius Simka / regios24

Die Vorbereitungen für das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Serbien am Mittwoch, 20. März (Anstoß 20.45 Uhr), in der VW-Arena laufen bereits auf Hochtouren. Unmittelbar nach Abpfiff des VfL-Heimspiels gegen Düsseldorf am Samstag wird das Tempo noch einmal verschärft. Was bei einem Länderspiel alles anders ist als bei einem Bundesliga-Spiel verrät Thomas Franke, Leiter Infrastruktur und Organisation beim VfL Wolfsburg, im...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder