„Es lag in der Verantwortung der Eltern“

Wolfsburg  Ein 52-Jähriger missbrauchte seine Nichte. Nach dem Urteil im Wolfsburger Kinderschänderprozess wird diskutiert, ob die Taten zu verhindern waren.

In der JVA Bayreuth (Foto) absolvierte Dietmar S. 2,5 Jahre eine Gruppentherapie für Sexualstraftäter. Ein Gutachter meinte danach, das Risiko für S. neue Straftaten sei gering einzuschätzen

In der JVA Bayreuth (Foto) absolvierte Dietmar S. 2,5 Jahre eine Gruppentherapie für Sexualstraftäter. Ein Gutachter meinte danach, das Risiko für S. neue Straftaten sei gering einzuschätzen

Foto: Marcus Führer / dpa

. Nur ein paar Tage, nachdem Dietmar S. im August 2018 in Wolfsburg bei Verwandten untergekommen war, missbrauchte der 52-Jährige seine Nichte zweimal. Mittwoch wurde er vom Amtsgericht Wolfsburg zur 34 Monaten Haft verurteilt. S. war bereits zuvor ein verurteilter Sexualstraftäter. Zur Tatzeit in...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: