Haus des Weihnachtsmanns öffnet seine Türen

Wolfsburg.   Auf dem Wolfsburger Weihnachtsmarkt gibt es zudem live verschiedene Musikrichtungen zu hören, zum Beispiel Jazz, Pop und Chorgesang.

Viel Zeit zum Träumen bleibt im Haus des Weihnachtsmanns.

Viel Zeit zum Träumen bleibt im Haus des Weihnachtsmanns.

Foto: Janina Snatzke

Seit Montag, 26. November, zieht der Weihnachtsmarkt zahlreiche Menschen in die Wolfsburger Innenstadt. Bei teils winterlichen Temperaturen genossen die Gäste des Marktes bereits das vielfältige kulinarische Angebot und die gemütliche Stimmung in der mittleren Porschestraße, schreibt die WMG. Durch das begleitende Programm wurde zudem viel Abwechslung für die großen und kleinen Weihnachtsmarktfreunde geboten. Auch vom heutigen Donnerstag, 6., bis zum Sonntag, 9. Dezember, können sich alle Besucher auf gute Unterhaltung freuen. Am Donnerstag, 6. Dezember, kommen besonders Jazz-Fans auf Ihre Kosten. Von 16 bis 18 Uhr präsentieren die New-Orleans-Evergreens ansprechenden Dixieland. Das Besondere: Die Band spielt ihre Songs bei einem Rundgang über den Weihnachtsmarkt. Musikalisch geht es auch an den Folgetagen weiter. Am Freitag treten auf der Bühne auf dem Hugo-Bork-Platz der Flechtorfer Kinderchor (15.30 Uhr) und der Männerchor Velstove/Vorsfelde (16.30 Uhr) auf. Abends sorgt das DJ-Duo Zweiklang-Ton (ab 19.15 Uhr) für entspannte Afterwork-Atmosphäre. Am Samstag geht es unter anderem mit DJ Manni Libero (Bühne, ab 19.15 Uhr) abwechslungsreich weiter, ehe der Sonntag mit kuscheligem Weihnachtspop von Jara Herde (Bühne, ab 17.30 Uhr) gemütlich ausklingt. Daneben bietet das Programm einen bunten Mix aus Unterhaltung und Mitmachaktionen. Für Staunen sorgt am Freitag und Samstag Holger Döpke, der vor Ort künstlerische Objekte aus Holz fertigt. Der Clou: Sein Werkzeug ist eine Kettensäge. Für die kleinen Gäste lohnt sich vor allem ein Besuch im Haus des Weihnachtsmannes. Dort bietet Familie Sterz reichlich Möglichkeiten zum Basteln, während verschiedene Märchen zum Träumen einladen. Märchenhaft ist auch der Auftritt vom Augsburger Puppentheater, der am Samstag ab 14 Uhr auf der Bühne stattfindet. Der Besuch vom Nikolaus auf der Bühne am Donnerstag ab 16 Uhr und ein interaktives Weihnachtstheater am Sonntag (Bühne, ab 14 Uhr) runden das Angebot ab.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder