Wolfsburg am Dienstag heißeste Stadt in Niedersachsen

Wolfsburg  37 Grad seien dort gemessen worden, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Der bisherige Temperaturrekord wurde jedoch nicht geknackt.

Abkühlung muss her! In Wolfsburg wurden am Dienstag die höchsten Temperaturen gemessen.

Abkühlung muss her! In Wolfsburg wurden am Dienstag die höchsten Temperaturen gemessen.

Foto: Archiv

Wolfsburg war am Dienstag die heißeste Stadt in Niedersachsen. 37 Grad seien dort gemessen worden, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Abend. Der bisherige Temperaturrekord im Land wurde jedoch nicht geknackt. 37,8 Grad waren am 26. Juli in Lingen gemessen worden. Bundesweit war der Dienstag der heißeste Tag des Jahres.

Die deutschlandweit größte Hitze herrschte in Bernburg in Sachsen-Anhalt, wo 39,5 Grad gemessen wurden. Backofentemperaturen gab es auch im fränkischen Kitzingen (39,0 Grad), in Demker bei Stendal (38,7 Grad), im thüringischen Artern (38,2 Grad), im baden-württembergischen Bad Mergentheim (38,3 Grad) und in Regensburg (38,2 Grad). Sogar auf der Ostseeinsel Poel waren es 37,1 Grad.

An den nächsten Tagen bleibt es sommerlich warm - aber es ist nicht mehr ganz so heiß. "Schon am Mittwoch können die Temperaturen auf etwa 22 Grad in Ostfriesland und 31 Grad im Osten sinken", sagte eine Meteorologin. Danach gehe es trocken und sommerlich warm weiter. "Erstmal rechnen wir nicht mehr mit Temperaturen deutlich über 30 Grad." dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder