10 Millionen für E-Infrastruktur und zwölf Ladestationen

Wolfsburg  Das ist das VW-Geschenk zum Stadtgeburtstag.

Klaus Mohrs (links) und Herbert Diess eröffnen die erste von zwölf mobilen Ladestationen, die VW der Stadt schenkt.Foto: regios24/Lars Landmann

Klaus Mohrs (links) und Herbert Diess eröffnen die erste von zwölf mobilen Ladestationen, die VW der Stadt schenkt.Foto: regios24/Lars Landmann

Dort, wo die neue Kante das sanierte Scharoun-Theater vom Klieversberg trennt, dort also in der Nähe eines architektonisch zukunftsweisenden und weithin offenen Gebäudes der 1970er-Jahre, genau dort hat die digitale Zukunft Wolfsburgs sowie der Volkswagen AG begonnen. In der späten Kühle eines heißen Sommerabends haben Oberbürgermeister Klaus Mohrs und VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess einen E-Golf mit Strom aus der neuen Ladestation „betankt“.

Die von der VW Group Components entwickelte Ladestation flimmert blau, zeigt das VW-Logo neben dem Stadtwolf, demonstriert in einer digitalen, blau flimmernden Filmshow, wie diese Ladestationen künftig aufgestellt, rasch wieder abtransportiert und andernorts platziert werden können. Sie kann unabhängig vom Stromnetz rasch bedarfsgerecht aufgestellt werden. Es ist eine von zwölf mobilen Ladestationen, die Volkswagen der Stadt Wolfsburg zum 80. Geburtstag am Freitagabend gegen 21 Uhr geschenkt hat. Auf dem Volkswagen-Stand auf der Festmeile in der Porschestraße ist eine weitere zu sehen.

Die zweite Komponente des VW-Geschenks ist die gemeinsame Entwicklung einer elektronischen Ladeinfrastruktur in der Volkswagenstadt. Dafür gewährt VW finanzielle Hilfe und Zusammenarbeit. Insgesamt sind es somit zehn Millionen Euro, die die Volkswagenstadt vom Volkswagenwerk zu ihrem 80. Stadtgründungstag erhält: für nachhaltige Investitionen und zwölf Ladestationen. Bei der offiziellen Übergabe gesellte sich zu Mohrs und Diess der VW-Gesamtbetriebsrats-Vorsitzende Bernd Osterloh.

Draußen, vor allem hinter den langen Fensterfronten des Scharoun-Theaters, sehen ihnen die Gäste des Festaktes zum 80. Stadtgründungstag fasziniert zu. Sie sind schon durch die Reden der höchsten Repräsentanten von Werk und Stadt darauf vorbereitet worden. Mohrs erklärte: „Wolfsburg wird bis 2025 die Hälfte des PKW-Bestandes, also mehr als 75 000 Autos, elektrisch fahren lassen.“ Die E-Ladesäulen seien ein wichtiger Schritt dahin und machten Wolfsburg zu „einem Reallabor, in dem die neuen Produkte von VW als Erstes in die alltägliche Anwendung gehen“.

Diess bekannte sich in seiner Ansprache zum Stammsitz: „Wolfsburg und die Menschen hier brauchen ein erfolgreiches Unternehmen Volkswagen.“ Das bedeute: „Wir müssen produktiver, offener und schneller werden.“ Der VW-Chef erwartet aber auch etwas: „ein weiterhin lebenswertes, ein progressives und veränderungsbereites Wolfsburg“.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder