Ziel – Ein neues Schmuckstück der Eberstadt

Das Projekt in der Amtsstraße Biomarkt und Apartments hat ein Investor übernommen.

Die Arbeiten auf dem Gelände des früheren Rewe-Marktes gehen voran. 2018 soll eröffnet werden.

Die Arbeiten auf dem Gelände des früheren Rewe-Marktes gehen voran. 2018 soll eröffnet werden.

Foto: Kappe Projektentwicklungsgesellschaft

Es soll einer der Magneten in Vorsfelde werden: Das Projekt Biomarkt und Apartments in der Amtsstraße. Die Entwicklungsgesellschaft Kappe teilte jetzt mit, dass ein Investor das gesamte Vorhaben übernommen hat. Die Catella Residential Investment GmbH wird das Objekt im Immobilienfonds Catella Modernes Wohnen betreiben. Die deutsche Catella-Gruppe ist auf Immobilien und Finanzdienstleistungen spezialisiert.

In der Amtsstraße sollen neben einem Biogeschäft 52 Apartments entstehen. Langfristige Mietverträge mit Betreibern seien bereits unter Dach und Fach, freut man sich beim Projektentwickler Kappe. Der Entwickler Kappe mit Sitz in Braunschweig ist aus der Kappe Unternehmensgruppe hervorgegangen, die auf 130 Jahre Erfahrung in den Bereichen Bau und Immobilien am deutschen Markt verweist.

Die Abrissarbeiten auf dem Grundstück an der Amtsstraße hatten im vergangenen Sommer begonnen. In Nachbarschaft zum denkmalgeschützten früheren Vorsfelder Rathaus soll ein Gebäudekomplex entstehen, der im Erdgeschoss auf etwa 750 Quadratmetern den Biomarkt beherbergt. Ortsbürgermeister Günter Lach und die Vorsfelder Lokalpolitik hatten sich, seitdem Rewe vor einigen Jahren geschlossen hatte, immer wieder für ein neues Lebensmittelangebot im Ortskern stark gemacht (WN berichteten ausführlich).

Auf gut 2000 Quadratmetern sollen jetzt an der Amtsstraße auch 52 Apartments entstehen. Die Abrissarbeiten auf dem Grundstück hatten bereits im Juli/August 2017 begonnen. Im September war Spatenstich zum Bauvorhaben, eröffnen will man im Spätherbst 2018. Der Entwurf einer „klassisch-modernen“ Bauweise stammt von der Schneider + Sendelbach Architektengesellschaft aus Braunschweig. „Das Haus wertet den Standort enorm auf“, ist Hendrik Kappe, Geschäftsführer von Kappe-Projektentwicklung überzeugt. „Vor allem wird es die Nahversorgung durch den Biomarkt und die gewerbliche Entwicklung des Ortes durch die zuziehenden Geschäftsleute stärken.“ Zu den „Serviced Apartments“ soll ein „Concierge- und Loungebereich“ für die Gäste des Apartmenthauses gehören.

Der neue Biomarkt wird von Anja Schubert, die in Fallersleben und Gifhorn die Märkte „Mutter Grün“ betreibt, eröffnet. Bei der Planung hatten die Wolfsburg Marketing Gesellschaft (WMG) und der Vorsfelder Ortsrat eng zusammengearbeitet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder