Designer Outlets bauen an

Wolfsburg  Mehr Geschäfte, mehr Jobs, mehr Parkplätze – die Designer Outlets bauen an. Die Arbeiten beginnen in dieser Woche.

Die Designer Outlets bauen an und vergrößern sich um 20 Geschäfte. „Diese Woche geht es los. Morgen oder übermorgen rollen die Bagger“, kündigt Center Manager Michael Ernst an.

Die dritte Ausbaustufe war von Anfang an geplant, nun kommt sie mit einer vierten Einkaufsellipse und der Verlängerung der Ladenzeile. „Im Herbst 2018 wollen wir eröffnen“, so Ernst. Welche Namen dann über den Türen der Shops prangen werden, will er noch nicht verraten. „Wir können aber jetzt schon sagen, dass einige Wunschmarken unserer Besucher dabei sein werden.“

Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Outlet Centres International (OCI), Stephan Schäfer, sieht ideale Voraussetzungen für die zweite Erweiterung des vor mehr als neun Jahren eröffneten Outlet-Centers. „Seit der Eröffnung des ersten Bauabschnitts im Dezember 2007 konnten wir in jedem Jahr stetig wachsende Besucherzahlen und steigende Umsätze verzeichnen und sind zudem voll vermietet.“

Günstig ist sicher auch, dass vor ziemlich genau einem Jahr mit der Invesco Real Estate ein neuer Investor die Bühne betrat. Zuvor hatte die britische Immobilienfonds-Gesellschaft Europa Capital die Mehrheitsanteile an den Designer Outlets gehalten. 2013 investierte sie zusammen mit OCI, dem Unternehmen des DOW-Gründers Hans Dobke, 25 Millionen Euro in die erste Vergrößerung des Outlet-Centers. Zur Höhe der aktuellen Investition schweigt sich das DOW im Augenblick noch aus.

Wesentlich interessanter dürfte für viele Wolfsburger ohnehin sein, dass mit der Erweiterung rund 200 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Vorher wird erst einmal kräftig gebuddelt: Die Baustelle auf dem Schotterparkplatz östlich der Einkaufsmeile ist eingerichtet, nun stehen Erdarbeiten an. Bis auf fünf Meter unter Straßenniveau wird ein auf Tiefbau spezialisiertes Unternehmen die Baugrube ausschachten und dafür mehrere zehntausend Kubikmeter Erde beheben. Bevor die Gebäude hochgezogen werden, entsteht eine zweigeschossige Tiefgarage mit 500 Stellplätzen. „Wir haben gesehen, dass wir einfach mehr Parkplätze brauchen“, sagt Michael Ernst.

Die Straße „An der Vorburg“ wird während der Bauarbeiten zwischen dem Outlet und der Polizei gesperrt. Das DOW hat für diese Zeit einen Ausweichparkplatz parat. Er liegt auf der anderen Seite der Berliner Brücke neben der Firma Autoplus im Maybachweg.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (9)