Mächtige Demo am Mahnmal

Tag der Deutschen Einheit: So kämpften Wolfsburger für die Wiedervereinigung

6 000 Wolfsburger versammelten sich am 17. Juni 1962 am Mahnmal auf dem Klieversberg, um für die Wiedervereinigung zu werben.   

6 000 Wolfsburger versammelten sich am 17. Juni 1962 am Mahnmal auf dem Klieversberg, um für die Wiedervereinigung zu werben.   

Foto: Willi Luther

Die Nähe der Stacheldrahtgrenze blieb bis zur Wiedervereinigung für Wolfsburg allgegenwärtig. Ein Grund auch dafür, dass sich hier schon früh Widerstand formierte. Schweigemärsche, Fackelzüge, Grenzfeuer und Kundgebungen gab es seit Mitte der 50-er Jahre. Speerspitze war das Kuratorium Unteilbares...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: