Wichtig für die Jugendarbeit

Der Asse-Zeltplatz soll umfassend saniert werden

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Asse-Zeltplatz neben dem ehemaligen Falkenheim bei Denkte ist sanierungsbedürftig und soll attraktiver gestaltet werden.

Der Asse-Zeltplatz neben dem ehemaligen Falkenheim bei Denkte ist sanierungsbedürftig und soll attraktiver gestaltet werden.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Wolfenbüttel.  Der für die Jugendarbeit im Landkreis Wolfenbüttel wichtige Zeltplatz am Rande der Asse ist sanierungsbedürftig.

Der Assezeltplatz als Ort der Jugendarbeit bedarf für eine zeitgemäße, inklusive und nachhaltige Nutzung einer umfangreichen Instandsetzung und Modernisierung. Das teilte die Kreisverwaltung dem Kreistag auf seiner jüngsten Sitzung im Cremlinger Event-Center mit. Heike Kanter (CDU) als Berichterstatterin nannte auch den Grund für diese Sanierungsmaßnahme: „Der Asse-Zeltplatz ist ziemlich marode.“ Deshalb müsse er instandgesetzt werden. Kanter merkte zudem an: „Das wird nicht ganz billig, denn es ist dort viel zu machen.“ Bei allen Baumaßnahmen, die dort vorgenommen werden sollen, ist zudem der Naturschutz zu beachten. Neben einer Abstimmung der Maßnahmen mit dem Bauamt ist somit auch ein Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde erforderlich.

Fest steht, dass der Zeltplatz auch weiterhin für die Jugendarbeit im Landkreis benötigt wird und zwar sowohl von der Kreisjugendpflege als auch auch von freien Trägern in der Jugendarbeit, die den Platz auch anmieten können. Darauf wies die Kreisverwaltung bereits in der letzten Jugendhilfeausschusssitzung hin. Genutzt wird der Platz für klassische Ferienzeltlager, aber auch für Seminare oder außerschulische Bildungsangebote. „Der Zeltplatz ist damit ein Ort der Begegnung, der Vernetzung, der Bildung, der Natur und der Erholung“, schreibt der zuständige Sozialdezernent Bernd Retzki in einem Arbeitspapier zum Zeltplatz. Er fügte noch hinzu: „Der Zeltplatz ist derzeit der einzige seiner Art im Landkreis und damit ein wichtiges infrastrukturelles Element für die Jugendarbeit vor Ort.“

Was sich alles auf dem Asse-Zeltplatz befindet

Für die Bewirtschaftung des Platzes ist die Kreisjugendpflege zuständig, die dazu extra einen Verein gegründet hat: den Freizeit- und Zeltplatz Wolfenbüttel e.V.. Auf dem Platz am Rande der Asse befindet sich eine Blockhütte mit Küche, Seminarraum, Materiallagerraum, Büro, Personaltoilette, Technikraum sowie einem überdachten Wasch- und Toilettenhaus. Außerdem gibt es auf dem großen Gelände ein weiteres Wasch- und Toilettenhaus, eine Waldbühne, eine Lagerfeuerstelle und drei Zeltdörfer mit überdachten Dorfplatz sowie ein Geräteschuppen. Bei der Modernisierung der Anlage sind auch behindertengerechte Toiletten, eine Erneuerung der Einzäunung sowie die Einrichtung von Duschkabinen vorgesehen. Ob die große Blockhütte nur saniert und mit einer Photovoltaikanlage zur Nutzung erneuerbaren Energien erweitert werden soll oder durch einen Neubau ersetzt werden soll, das wird derzeit noch vom Gebäudemanagement des Landkreises geprüft.

Die Verwaltung erstellt gerade eine Kostenberechnung

Die Detailplanungen und Kostenberechnungen werden im nächsten Schritt vom Gebäudemanagement der Landkreisverwaltung erstellt. Diese werden im Rahmen der Haushaltsberatungen vorgelegt, erfuhren die Kreistagsmitglieder abschließend.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)