Anzeige

Neues Buch von Holger Balodis und Dagmar Hühne: Deutlich höhere Renten in Deutschland sind möglich / Autoren stellen 8-Punkte-Programm für sichere und faire Renten vor

Köln (ots) - Rentenexperten Holger Balodis und Dagmar Hühne zeigen in ihrem neuen Buch "Rente rauf!", dass bessere Renten für alle Bundesbürger nicht nur möglich sondern auch finanzierbar sind. Balodis und Hühne rechnen in ihrem 8-Punkte-Programm vor, dass die Renten um ein Drittel steigen können. Und das mit weniger privater Altersvorsorge und ohne weitere Verlängerung der Lebensarbeitszeit. Vor allem junge Menschen würden von der Umsetzung der Vorschläge der beiden Autoren profitieren. Bereits heute lebt in Deutschland jeder fünfte Rentner in akuter Armut. Balodis und Hühne liefern in ihrem Buch fundierte Argumente, wie die Rentenwende gelingen kann: Erstens durch die Einbeziehung aller in die gesetzliche Rente, auch der Beamten, Selbstständigen, Freiberufler, Spitzenmanager und Politiker. Zweitens durch die volle Konzentration auf eine effektive und nicht gewinnorientierte gesetzliche Rente. Dies bedeutet auch die Abschaffung der gescheiterten Riester-Rente und der Entgeltumwandlung bei den Betriebsrenten. Drittens durch eine faire Erhöhung der Rentenbeiträge und des Bundesanteils. Mit fünf weiteren Vorschlägen formulieren sie ein 8-Punkte-Programm, das eine Erhöhung der Renten um rund ein Drittel möglich macht. Das Ergebnis sind Renten, die in einem Bereich liegen, der heute in Nachbarländern wie Österreich oder den Niederlanden längst Standard ist.

Klar wird auch: es handelt sich nicht um eine Utopie. Deutlich höhere Renten sind schon kurzfristig umsetzbar. Und diese höheren Renten werden vor allem der jüngeren Generation nutzen. Es sind die heute Jungen, die die Rentenwende brauchen. Balodis und Hühne sind fest überzeugt, dass sich die drohende Altersarmut noch abwenden lässt, wenn jetzt mutige Entscheidungen getroffen werden. Die Autoren entlarven die Demografielüge, die sinkende Renten alternativlos scheinen lässt. Sie belegen, dass die Politik der Rentenkürzungen in den vergangenen 30 Jahren vor allem zwei gesellschaftlichen Gruppen genutzt hat: den Arbeitgebern und der Finanzwirtschaft.

Das Buch kam durch ein erfolgreiches Crowdfunding zustande: Hunderte Unterstützer machten Schreibarbeit und Druck möglich. Darunter waren neben zivilgesellschaftlichen Aktionsgruppen wie dem 'Seniorenaufstand' und dem 'Bündnis Rente zum Leben' u.a. auch die IG Metall, ver.di Baden-Württemberg und der Deutsche Gewerkschaftsbund.

Pressekontakt:

Holger Balodis & Dagmar Hühne 0221-466590 oder 461527 balodis@vorsorgeluege.de oder huehne@vorsorgeluege.de https://www.vorsorgeluege.de/renterauf/index.html http://www.dvs-buch.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/146042/4644661 OTS: vorsorgeluege.de

Original-Content von: vorsorgeluege.de, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH