VW-Konzern überwindet Flaute nicht

Wolfsburg.  Auch im April bremst vor allem China die Auslieferungen, die weltweit um 6,6 Prozent sinken.

Neue Volkswagen stehen auf dem Autoterminal im Emder Hafen.

Neue Volkswagen stehen auf dem Autoterminal im Emder Hafen.

Foto: Ingo Wagner / dpa

Der April sollte in China mit der Steuersenkung beim Autokauf die Wende bringen. Doch statt einem Aufschwung bei den Verkäufen verbuchte der VW-Konzern ein noch größeres Minus als in den vergangenen Monaten: 9,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Weltweit verlor der Autobauer im vergangenen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: