Studie: Deutsche sprechen ungern über das Thema Erbschaft

Berlin  In Deutschland sprechen Eltern und ihre Kinder seltener über die Vermögensverteilung nach dem Tod. Die Gründe dafür sind verschieden.

Foto: dpa Picture-Alliance / Silvia Marks / picture alliance / dpa Themendie

Es klingt wie aus einem Geschichtsroman: Nach dem Tod des Vaters finden die Kinder sein Testament in der Standuhr im Wohnzimmer. Handgeschrieben auf Papier, mehr Fetzen als Blatt. Fast wäre die Uhr samt dem Dokument auf dem Sperrmüll gelandet. Der letzte Wille des Vaters, futsch. Solche Geschichten...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.