25 Jahre Bundesliga

Viele Altstars des VfL Wolfsburg beim Jubiläumsspiel

| Lesedauer: 2 Minuten
Peter Kleeschätzky im Sondertrikot des VfL Wolfsburg.

Peter Kleeschätzky im Sondertrikot des VfL Wolfsburg.

Foto: VfL Wolfsburg

Wolfsburg.  Vor 25 Jahren stieg der VfL Wolfsburg in die Bundesliga auf. Deshalb hat der Klub ein Sondertrikot aufgelegt – und reichlich alte Stars eingeladen.

Noch einmal den alten Helden zujubeln – dazu bekommen die Fans des VfL Wolfsburg am Freitag die Gelegenheit. Von 18.30 Uhr an treten die Aufstiegshelden von 1997 sowie 1992 im Vorsfelder Drömlingstadion gegen eine Stadtauswahl der Altsenioren an (der Eintritt ist frei). Und dem Ruf der Wölfe ist eine Vielzahl alter Bekannter gefolgt. „Als die Frage aufkam, ob wir uns noch einmal für ein Spiel treffen wollen, haben die allermeisten sofort begeistert zugesagt“, wird Mitorganisator Roy Präger in einer VfL-Mitteilung zitiert.

Neben Präger selbst werden Klubikonen wie Peter Kleeschätzky, Jann Jensen, Jens Keller, Matthias Maucksch, Siegfried Reich, Piotr Tyszkiewicz oder Uwe Zimmermann antreten. Insgesamt ist der Kader der Aufstiegshelden 27 Mann stark.

Teilerlös des Sondertrikots geht an die Krzysztof Nowak-Stiftung

Der Freundschaftskick ist der Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des Aufstiegs in die Fußball-Bundesliga im Jahr 1997. Am Samstag geht es dann mit der „Grün-Weißen Nacht“ im Kulturzentrum Hallenbad weiter. Dann, am 11. Juni, liegt das Aufstiegsspiel der Wölfe gegen den FSV Mainz, das das Tor zur Bundesliga öffnete, exakt 25 Jahre zurück.

Mehr zum VfL Wolfsburg:

Zu diesem Anlass legt der VfL extra ein Jubiläumstrikot im Retro-Stil auf, das optisch an die 90er Jahre erinnern soll und das die Traditionsmannschaft auch im Spiel gegen die Altsenioren-Auswahl tragen wird. Fans können das Trikot am Fanmobil des VfL Wolfsburg im Drömlingstadion erwerben. „Vom Verkaufspreis von 69,97 Euro kommt pro Trikot ein Teilerlös von 5 Euro der Krzysztof Nowak-Stiftung zugute. Zudem wird das 20-jährige Gründungsjubiläum der Stiftung mit einem eigenen Ärmel-Badge gewürdigt“, heißt es in einer Mitteilung des Klubs. Außerdem werden „im Fanmobil auch Eintrittskarten für die ,Grün-Weiße Nacht’ am Samstagabend erhältlich sein. Kurzentschlossene können Resttickets zudem im Kulturzentrum Hallenbad auch noch an der Abendkasse kaufen“.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder