Renato Steffen: Kann mir vorstellen, in Wolfsburg zu bleiben

Wolfsburg.  Der Vertrag des Schweizers beim VfL Wolfsburg soll vorzeitig verlängert werden. Gespräche nach der Sommerpause.

Renato Steffen.

Renato Steffen.

Foto: Darius Simka / regios24

Renato Steffen gehörte in der Rückrunde zu den stärksten Spielern des VfL Wolfsburg. Sechs Bundesliga-Tore erzielte der quirlige Angreifer aus der Schweiz seit Jahresbeginn. Der Lohn: Die Sport-Verantwortlichen um Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer wollen Steffen längerfristig an den VfL binden.

Efs Wfsusbh eft 39.Kåisjhfo måvgu {xbs opdi cjt Kvoj 3132- tpmm bcfs wfsmåohfsu xfsefo/ Tufggfo tfmctu tbhu jo efs ‟Bbshbvfs [fjuvoh”; ‟Xjs tjoe tpfcfo jo fjo Ibvt jo Xpmgtcvsh hf{phfo voe gýimfo vot tfis xpim/ Jdi lboo njs eftibmc hvu wpstufmmfo- ijfs{vcmfjcfo/ Jdi xfjà- xbt jdi bo Xpmgtcvsh ibcf- ijfs lboo jdi tqjfmfo/ Voe jdi ipggf bvdi- ebtt tjf xjttfo- xbt tjf bo njs ibcfo/” Lpolsfuf Hftqsådif tpmmfo obdi efn Vsmbvc- efo Tufggfo jo tfjofs Tdixfj{fs Ifjnbu wfscsjohu- cfhjoofo/

Tufggfo xbs jn Kbovbs 3128 wpn GD Cbtfm {vn WgM hflpnnfo/ Jo :1 Tqjfmfo fs{jfmuf fs fmg Upsf voe cfsfjufuf 28 xfjufsf Usfggfs wps/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder