Jonker: Wir haben uns abgeschottet

Wolfsburg  Im Trainingslager haben die VfLer regeneriert. Drei A-Jugendliche waren dabei. Jonker: „Ich erwarte ein genau so heißes Spiel wie am Donnerstag.“

Andries Jonker hat das Trainingslager gut gefallen.

Andries Jonker hat das Trainingslager gut gefallen.

Foto: regios24/Simka

Am frühen Abend sind die Profis des VfL Wolfsburg gestern vom Kurztrainingslager aus der Klosterpforte zurückgekehrt. Zwei Nächte verbrachten die Spieler mit ihrem Trainer- und Betreuerteam in der Nähe von Bielefeld. Andries Jonker hat vor dem Relegationsrückspiel gegen Eintracht Braunschweig absolute Ruhe verordnet. Der Trainer: „Wir haben uns abgeschottet. Es war sehr gut.“

Der Geist der Spieler soll geweckt sein für die emotionale Aufgabe, die ihnen heute Abend an der Hamburger Straße in Braunschweig bevorsteht. „Ich erwarte ein genau so heißes Spiel wie am Donnerstag“, sagt Jonker. Um darauf bestmöglich vorbereitet zu sein, stand in der Klosterpforte auf dem Plan: „Wir haben das Hinspiel nachbereitet, für Regeneration gesorgt und das Rückspiel vorbereitet“, fasst Jonker gewohnt sachlich zusammen.

Mit dabei waren drei Talente aus der eigenen A-Junioren-Mannschaft. Verteidiger Paul Jaeckel, Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj und Gian-Luca Itter, der ohnehin seit Wochen bei den Profis mittrainiert, füllten den Tross auf. leha

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder