Fußball-Bezirksliga

Drei Wolfsburger Bezirksligisten sind im Einsatz

Möchte unbedingt spielen: Hehlingens Coach Sven Schubert.

Möchte unbedingt spielen: Hehlingens Coach Sven Schubert.

Foto: Michael Uhmeyer / regios24

Wolfsburg.  Der TSV Hehlingen empfängt am Mittwoch den MTV Isenbüttel – aber wo, ist noch nicht geklärt. TSG Mörse tritt bei Lupo Martini II an.

Drei Wolfsburger Bezirksligisten werden heute Abend Fußball spielen. Der TSV Hehlingen empfängt den MTV Isenbüttel und Lupo Martini Wolfsburg II hat die TSG Mörse zu Gast.

TSV Hehlingen – MTV Isenbüttel (Mi., 18.30 Uhr). „Wir wollen das Spiel auf jeden Fall über die Bühne bekommen“, verkündet Hehlingens Coach Sven Schubert, der noch auf der Suche ist nach einer Ausweichmöglichkeit auf einen Kunstrasen. „Noch aber haben wir unseren Rasenplatz nicht abgeschrieben – wenn das Wetter passt.“ Die Isenbütteler wurden für alle Eventualitäten vorgewarnt.

Vor den Gästen ist der Respekt in Hehlingen groß. „Sie haben zwar gerade eine Krise, aber sie gehören da unten nicht hin. Die haben schon einige gute Spieler in ihren Reihen.“ Besonders vor dem direkten Vertikalspiel von Isenbüttels Vitali Kast warnt Schubert seine Elf. „Da müssen wir aufpassen.“ Die beiden Stammspieler Maik Pörner und Bjarne Klingfurth werden mit der jeweils fünften gelben Karte gesperrt fehlen.

Lupo Martini Wolfsburg II – TSG Mörse (Mi., 18.45 Uhr). Bei dieser Partie steht der Spielort schon fest. Auf dem Kunstrasen auf der Kreuzheide – sofern es nicht schneit oder friert – kann im Grunde immer gespielt werden. Wenn alles normal läuft, sollten die Hausherren gegen die TSG nichts anbrennen lassen und als Sieger vom Platz gehen.

Aber das hatte man auch schon beim Duell zwischen der TSG und dem Tabellendritten Vorsfelde II gedacht – und am Ende strichen doch die Mörser die drei Punkte ein. Lupos Reserve sollte also auf der Hut sein.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de