VfL Wolfsburg II: Bürger hätte gern noch einmal gespielt

Wolfsburg.  Das Delmenhorst-Spiel der U23 des VfL Wolfsburg wurde abgesagt. Trainer Bürger weiß auch nicht, wie es weitergehen soll.

Weiß auch nicht, wie es weitergehen soll: Henning Bürger, der Trainer des VfL Wolfsburg II.

Weiß auch nicht, wie es weitergehen soll: Henning Bürger, der Trainer des VfL Wolfsburg II.

Foto: Darius Simka / regios24

Wie es weitergeht, bleibt vorerst unklar: Die Partie der U23-Fußballer des VfL Wolfsburg am Samstag in der Regionalliga gegen SV Atlas Delmenhorst wurde endgültig abgesagt. Danach setzt der Ligabetrieb aufgrund der bundesweiten Corona-Verordnungen für mindestens einen Monat aus.

Wie es beim VfL II weitergehen kann, ist noch offen. „Wir warten selbst auf Neuigkeiten. Aktuell gehe ich am Freitag noch von einem normalen Trainingstag aus“, sagt Henning Bürger, der Trainer der Wolfsburger. „Aber wie es die nächsten Tage und Wochen weitergehen soll, weiß ich nicht.“ Sowohl Spiele als auch Trainingseinheiten sind nach den Corona-Bestimmungen der Regierung verboten.

Delmenhorst ist schon länger Risikogebiet

Gegen Delmenhorst hätte die U23 allerdings noch spielen können. Doch der Norddeutsche Fußballverband hat dem einen Riegel vorgeschoben. Ursprünglich war die Begegnung als Auswärtsspiel für den VfL angesetzt. Da jedoch bereits am vergangenen Wochenende die Region Delmenhorst als Risikogebiet eingestuft wurde, sollte das Heimrecht getauscht werden. Daraus wird nun aber auch nichts. „Die Absage kam nicht überraschend, wenn man die aktuelle gesellschaftliche Lage verfolgt. Erst sollte das Spiel ins AOK-Stadion verlegt werden, aber die Lage in Delmenhorst spitzte sich weiter zu“, erklärt Bürger.

Am Mittwoch lag der Inzidenzwert in Delmenhorst mit 196,3 viel zu hoch. Die Absage kam für die Grün-Weißen einerseits zum richtigen Zeitpunkt. Derzeit spielen sie den schwächsten Fußball seit Jahren, verloren fünf Spiele in Serie. Andererseits wäre Atlas möglicherweise genau der richtige Gegner gewesen, um mit einem Erfolgserlebnis in die Corona-Pause zu gehen. Delmenhorst hat erst zwei Punkte auf dem Konto. „Trotz unserer aktuellen Form hätten wir natürlich gerne gespielt“, sagt Bürger.

Ein VfL-Quartett kann wieder fit werden

Die Partie des BSV Rehden gegen den SSV Jeddeloh ist ebenfalls abgesagt, die anderen Ligabegegnungen sollen am Wochenende noch stattfinden. Anschließend setzt die gesamte Liga den November über aus. Immerhin könnten nach der erneuten Zwangspause einige Spieler aus Verletzungen ins Training zurückkehren. Jannis Heuer, Amir Abdijanovic, Michele Rizzi und Tom Gahl könnten Ende November wieder zur Verfügung stehen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder