Handball

Handballnachwuchs spielt um Jugend-Viktoriacup

| Lesedauer: 3 Minuten
Am Sonntag sind 72 Teams aus allen Altersklassen beim 26. Jugend-Viktoriacup im Einsatz.

Am Sonntag sind 72 Teams aus allen Altersklassen beim 26. Jugend-Viktoriacup im Einsatz.

Foto: Klaus Fraedrich / Archiv

Thiede.  Es wird eine Mammut-Veranstaltung: An diesem Wochenende treffen sich 72 Jugendhandball-Teams in Thiede für ein Freiluft-Turnier.

Nach dem erfolgreichen Comeback des Wilhelm Goes-Cups am vergangenen Wochenende (wir berichteten) steht beim FC Viktoria Thiede an diesem Samstag und Sonntag der Handball-Nachwuchs im Fokus. Der 26. Jugend-Viktoriacup findet nach zweijähriger Pause wieder im Thieder Sportpark statt. Insgesamt 72 Teams aus sämtlichen Altersklassen haben sich für das Freiluft-Turnier angemeldet.

Den Auftakt machen 19 Mannschaften der A- bis C-Jugend am Samstag ab 15 Uhr bei einem Beachhandball-Turnier. „Wir können erstmals auf zwei Beachfeldern spielen und erwarten spannende Spiele“, sagt Organisator Immo Hübener.

Turnier ist mit 72 Mannschaften komplett ausgebucht

Der Handballspaß im Sand soll allerdings nur der Aufgalopp für das Rasenturnier am Sonntag sein. Ab 10 Uhr wird es ein reges Treiben im Sportpark geben. Alle 72 Teams aus 21 Vereinen werden dann im Einsatz sein. „Wir sind komplett ausgebucht, neue Teams können nur noch auf die Warteliste gesetzt werden“, freut sich Hübener. Besonders stark ist das Teilnehmerfeld bei den Minis, wo die Rekordzahl von 14 Mannschaften, davon allein fünf aus Wittingen, an den Start gehen werden. „Hier werden wir auf zwei Minifeldern spielen und das ganze in drei Gruppen aufteilen, um allen Kindern viele Spiele zu garantieren“, sagt Hübener.

Das Teilnehmerfeld gestaltet sich indes sehr unterschiedlich. Während in der weiblichen E-Jugend acht Mannschaften um den Pokal kämpfen, sind es bei der männlichen A-Jugend nur drei Teams. „Bis alle Turniersieger feststehen, müssen 115 Spiele ausgetragen werden“, bereitet sich Hübener bereits auf die Mammut-Veranstaltung vor.

Einige Teilnehmer kommen von weit her

Erfreulich sei, dass mit Teams aus Leipzig, Fürstenwalde, Lichtenrade, Thale und Anderten zahlreiche Vereine gemeldet haben, die nicht in der hiesigen Region beheimatet sind. „Besondere Spannung in der sportlich gesehen besten Staffel, verspricht sicherlich das Turnier der männlichen B-Jugend mit Anderten, Stöckheim, Thale und Leipzig“, freut sich Hübener auf attraktiven Handballsport.

Das größte Kontingent an Mannschaften stellt Gastgeber Viktoria Thiede mit elf Teams, gefolgt vom TSV Anderten (10) und der HSG Bad Harzburg/Vienenburg (9). Aus Thieder Sicht gehen die Blicke vor allem in Richtung der weiblichen A-Jugend von Trainerin Susanne Hecker. Das Team ist frisch aus der B-Jugend aufgestiegen und will nun wichtige erste Erfahrungen in der neuen Altersklasse sammeln. Hoffnungen auf einen Turniererfolg macht sich indes das Landesliga-Team der weiblichen C-Jugend aus Thiede von Trainer Fabian Kracik. Vor allem das Duell mit dem VfL Lichtenrade wird mit Spannung erwartet.

Aus Salzgitter ist neben Viktoria Thiede auch noch die HSG Liebenburg-Salzgitter (männliche D-Jugend) vertreten. Außerdem schickt die TGJ Salzgitter aus Lebenstedt eine weibliche C-Jugend sowie zwei weibliche E-Jugendteams und eine Minimannschaft ins Rennen um den 26. Jugend-Viktoriacup.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder