Fußball-Bezirksliga 2

3:2 – Türk Gücü müht sich zum ersten Auswärtssieg

| Lesedauer: 3 Minuten
Behauptet: Onur Can Ada (rechts) und der FC Türk Gücü gewannen knapp mit 3:2 beim FC Wenden.

Behauptet: Onur Can Ada (rechts) und der FC Türk Gücü gewannen knapp mit 3:2 beim FC Wenden.

Foto: Jens Neumann / regios24

Helmstedt.  Der Fußball-Bezirksligist FC Wenden verlangt den Helmstedter alles ab. lyas Brcan erzielt kurz vor Spielende den Siegtreffer für den FC.

Von der Galavorstellung der Vorwoche waren sie zwar weit entfernt. Dennoch haben die Bezirksliga-Fußballer des FC Türk Gücü Helmstedt auch das zweite Saisonspiel in der Staffel 2 für sich entschieden. Beim kampfstarken FC Wenden setzten sich die favorisierten Gäste knapp mit 3:2 (1:1) durch.

So früh, wie sie aufgrund der Anstoßzeit von 11 Uhr aufstehen mussten, so früh zeichnete sich auch ab, dass es für die Helmstedter alles andere als ein gemütlicher Mittagsspaziergang sein wird. Denn anders als noch beim 8:0-Kantersieg gegen die FT Braunschweig II zum Saisonauftakt legten die Rot-Weißen keinen Blitz-, sondern einen Fehlstart hin.

Fataler Fehlpass, Früher Rückstand

Gerade einmal sieben Minuten waren gespielt, da leistete sich Semih Kurtoglu einen fatalen Fehlpass in der eigenen Defensive. Tayfun-Oktay Bozkurt nahm das Geschenk an, schlug am Strafraum einen kurzen Haken und zog trocken und unhaltbar ab – das 1:0 für Wenden. Im direkten Gegenzug hatte Onur Can Ada den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Wendens starkem Keeper Patrick Rübeling, der auch bei zwei Schüssen von Ilyas Bircan (27., 32.) zur Stelle war.

Sieben Minuten vor der Pause war aber auch Rübeling dann machtlos: Bircan steckte auf Masirullah Omakhiel durch, der uneigennützig querlegte, und Kurtoglu markierte den 1:1-Halbzeitstand.

Den Schwung vom Ausgleich nahmen die Helmstedter gleich mit in Durchgang 2 – und jubelten früh über die Führung. Maurice Friehe verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:1 (48.). Wer nun aber gedacht hatte, das Spiel würde fortan den erwarteten Verlauf nehmen, der sah sich getäuscht. Wenden blieb kompakt, ließ wenig zu – und setzte Nadelstiche. Einer davon führte zum Ausgleich in Minute 68. Zwar hatte Gästekeeper Paul Probodziak gegen Bozkurt noch stark pariert, doch aus dieser Szene entstand der Freistoß, den Tobias Machus per Kopf zum 2:2 verwertete.

Bircan lässt Türk Gücü jubeln

Den Gästen schien in der Folgezeit die Zeit davonzulaufen. Doch einen Pfeil hatten sie noch im Köcher: Ilyas Bircan schloss einen sehenswerten Angriff in der 87. Minute überlegt zum 3:2-Siegtreffer ein.

„Die Saison wird nicht einfach, Männer. Wir müssen uns alles hart erkämpfen. Und heute ist es noch gut verlaufen für uns“, sagte Türk Gücüs Trainer Fatih Özmezarci im Teamkreis zu seinen Schützlingen: „Wenden hat es gut gemacht, als Mannschaft gut gegen den Ball verteidigt.“ Doch auch im Spiel seiner Mannschaft habe er gute Ansätze gesehen. „Das 1:1 zum Beispiel war klasse herausgespielt. Insgesamt können wir es aber noch besser“, resümierte Özmezarci.

Tore: 1:0 Bozkurt (7.), 1:1 Kurtoglu (38.), 1:2 Friehe (48.), 2:2 Machus (68.), 2:3 Bircan (87.).

Rote Karte: Kaptan (90.+3, Türk Gücü) wegen groben Foulspiels.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de