Tennis-Oberliga

Drittes Remis für die Herren 65 des Helmstedter TV

| Lesedauer: 2 Minuten
Im vorletzten Saisonspiel kam das Herren-65-Team des HTV mit Manfred Fabiunke (von links), Gerhard Neumann, Uwe Dierks und Jean-Luc Kozik zu einem 3:3 gegen den MTV VJ Peine.

Im vorletzten Saisonspiel kam das Herren-65-Team des HTV mit Manfred Fabiunke (von links), Gerhard Neumann, Uwe Dierks und Jean-Luc Kozik zu einem 3:3 gegen den MTV VJ Peine.

Foto: Privat / Helmstedter TV

Helmstedt.  In der Oberliga trennen sich die Helmstedter 3:3 vom MTV Vater Jahn Peine und belegen nach dem vorletzten Spieltag den vorletzten Tabellenplatz.

Auch im vierten Anlauf gelang den Tennis-Herren 65 des Helmstedter TV kein Sieg in der Oberliga, aber immerhin das bereits dritte Remis. Auf eigener Anlage trennten sie sich 3:3-unentschieden vom MTV Vater Jahn Peine.

Gerhard Neumann verstärkt den Helmstedter TV ein letztes Mal – mit Erfolg

Die Helmstedter bekamen letztmalig Verstärkung von Gerhard Neumann, der sich an Position 1 ein spannendes und gutklassiges Duell mit dem Peiner Michael Meyeringh lieferte. Nach 2:5-Rückstand steigerte Neumann sich selbst und das Tempo des Spiels und gewann nach rund zweieinhalb Stunden mit 7:6, 4:6 und 10:6 im Match-Tiebreak.

HTV-Mannschaftsführer Manfred Fabiunke erwischte im zweiten Einzel derweil nicht seinen besten Tag und musste sich mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben. An Position 3 setzte sich Gerald Hoffmeister mit starkem Einsatz souverän durch (6:1, 6:1), während Jean-Luc Kozik im vierten Einzel nach anfänglicher Führung in zwei Sätzen verlor (5:7, 2:6). Somit stand es nach den Einzeln 2:2 – einmal mehr hing der Ausgang des Spiels von den Ergebnissen der beiden Doppel ab.

Fabiunke wächst im Doppel über sich hinaus

Der HTV stellte die erfahrene, eingespielte und noch ungeschlagene Paarung Neumann/Fabiunke als erstes Doppel auf. Und auch dieses Mal überzeugten die Routiniers mit einem glatten 6:1, 6:0-Erfolg, bei dem Fabiunke praktisch fehlerfrei und spielführend agierte und über sich hinaus wuchs.

Damit keimte bei den Gastgebern die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg auf. Uwe Dierks und Gerald Hoffmeister mussten sich allerdings ihren Peiner Kontrahenten nach hartem Kampf unglücklich mit 6:7 und 4:6 beugen.

Mit nun 3:5 Punkten rutschte das HTV-Team auf den vorletzten Rang ab. Der Uslarer TC (0:8), am letzten Spieltag (9. Juli) Gastgeber der Helmstedter, kann aber nicht mehr vorbeiziehen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder