Der MTV Isenbüttel hält dagegen, verliert aber mit 0:3

| Lesedauer: 2 Minuten
Alles reingeworfen und am Ende doch verloren: Der MTV Isenbüttel (in Blau Mikail Altmis) unterlag der FSV Schöningen (rechts Luca-Marco Caringi) mit 0:3.

Alles reingeworfen und am Ende doch verloren: Der MTV Isenbüttel (in Blau Mikail Altmis) unterlag der FSV Schöningen (rechts Luca-Marco Caringi) mit 0:3.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Isenbüttel.  Fußball-Landesliga: Die individuelle Klasse machte den Unterschied aus zwischen dem MTV Isenbüttel und Spitzenreiter FSV Schöningen.

Sie haben sich teuer verkauft, keine Frage. Nach drei Gegentoren im ersten Durchgang mussten sich die Landesliga-Fußballer des MTV Isenbüttel gegen Spitzenreiter FSV Schöningen aber mit 0:3 (0:3) geschlagen geben.

Nach ausgeglichenen zehn Minuten – mit mehr Ballbesitz aufseiten der Gäste – schlug es dann doch schon in Spielminute 13 erstmals ein im Kasten der Hausherren. Nach einem Diagonalball hinter die Kette des MTV entwischte Felix Behling seinem Gegenspieler Emre Gökkus und legte quer. Gianluca Evers hatte keine Mühe mehr, zum 1:0 aus Sicht der FSV einzuschieben. Isenbüttel war allerdings nicht geschockt, fast direkt vom Anstoß weg kam Eduard Sening an der Sechzehnerkante zum Abschluss, sein Schuss wurde allerdings geblockt. Die Hausherren forderten einen Handelfmeter, während Lucas Schreiner den Abpraller über das Tor setzte (15.).

Die Schöninger zeigten sich in dieser Phase derweil enorm effektiv. Wie schon beim ersten Treffer musste Evers nur einschieben, dieses Mal hatte ihn Angreifer Christopher Münch bedient (18.). Rund eine halbe Stunde war gespielt, als Doppeltorschütze Evers von der rechten Seite in die Mitte flankte, wo Behling einköpfte – das 3:0 (27.). Die Zeit der Schöninger Effektivität war damit allerdings beendet. Lennert Hoffie scheiterte kurz vor der Pause erst per Kopf an der Latte (39.) und wenige Augenblicke später im Eins-gegen-Eins aus kurzer Distanz an Torwart Sören Rang (44.).

Nach Wiederbeginn blieben Chancen die gesamte Zeit über Mangelware. Die beste Gelegenheit der FSV vergab Münch, der wenige Meter vor Rang nach einer Flanke von rechts über das Tor schoss (52.). Die Gastgeber wurden dagegen etwas aktiver und kamen kurz vor dem Ende in Person von Sening noch zu einer guten Einschussmöglichkeit. Der Abschluss des Isenbütteler Stürmers wurde allerdings noch von einem Abwehrbein der FSV abgeblockt.

„Wir bekommen dreimal fast das identische Gegentor durch die individuelle Klasse von Schöningen. Der große Platz ist dem Gegner auch entgegengekommen“, sagte MTV-Trainer Rouven Lütke, hob aber gleichzeitig hervor: „Wir haben aus meiner Sicht ein gutes Spiel gemacht. Ich hatte nicht das Gefühl, dass Schöningen uns an die Wand gespielt hätte.“

MTV: Rang – E. Gökkus, Meinecke, Linde, Jaesch (80. Bartsch) – T. Gökkus (68. Westermeier), Raguse – Altmis, Schreiner (80. Stender), Helms (62. Hajdaraj) – Sening.

Tore: 0:1, 0:2 Evers (13., 18.), 0:3 Behling (27.).

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder