Basketball

DBB-Präsident rechnet mit NBA-Star Schröder bei Heim-EM

Der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB): Ingo Weiss.

Der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB): Ingo Weiss.

Foto: dpa

Heidelberg. DBB-Präsident Ingo Weiss geht fest davon aus, dass NBA-Star Dennis Schröder im September bei der Heim-EM mit einer Vorrunde in Köln und der Endrunde in Berlin dabei ist.

"Die Summe, die wir versichern müssen, ist dieses Mal ja nicht so hoch", sagte Weiss am Rande des WM-Qualifikationsspiels gegen Israel in Heidelberg bei Magenta Sport. "Da wird sich eine Lösung finden. Und die Lösung lautet, dass Dennis Schröder bei der EM dabei ist", sagte Weiss.

Im vergangenen Sommer hatte Schröder nicht für Deutschland gespielt, weil der Deutsche Basketball Bund keine Versicherung gefunden hatte, die den 28 Jahre alten Aufbauspieler unter Vertrag nehmen wollte. Die zu versichernde Summe war 2021 so hoch, weil Schröder auf einen Mega-Vertrag in der NBA im dreistelligen Millionen-Bereich gehofft hatte.

Dieser kam aber nie zustande, so dass Schröder, der inzwischen für die Houston Rockets spielt, nur einen Einjahresvertrag über 5,9 Millionen Dollar besitzt. Zwar ist der Point Guard im Sommer erneut ohne Vertrag, dieses Mal dürfte die zu versichernde Summe aber deutlich geringer sein, da Schröders Marktwert gesunken ist. Der gebürtige Braunschweiger selbst hat bereits angekündigt, dass er bei der EM dabei sein will.

Auch bei den anderen NBA-Profis ist Weiss zuversichtlich, dass sie in diesem Sommer für Deutschland spielen. "Die Jungs wollen spielen. Das bekommen wir hin", sagte Weiss. Infrage kommen unter anderem Daniel Theis (Boston Celtics), Maxi Kleber (Dallas Mavericks) sowie Moritz und Franz Wagner von den Orlando Magic.

© dpa-infocom, dpa:220301-99-331851/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder