Neue und alte Führungsspieler im Lions-Kader

Braunschweig.  Der deutsche Football-Rekordmeister muss auf einige Top-Akteure verzichten, hat aber hochkarätigen Ersatz verpflichtet.

Jamaal White wechselte von den Berlin Rebels zu den Lions 

Jamaal White wechselte von den Berlin Rebels zu den Lions 

Foto: Christian Goßlar/oh / Verein

Die Anhänger der Lions-Footballer müssen sich in der im Mai beginnenden Bundesliga-Saison darauf einstellen, wieder eine ganze Reihe neuer Gesichter kennenzulernen. Und Namen merken natürlich. Während der Umbruch dieses Mal zahlenmäßig nicht so krass ausfällt wie im vergangenen Jahr, als mehr als ein Drittel des 60-Mann-Kaders neu bei den Lions waren, sind es doch meist wichtige Veränderungen, die Cheftrainer Troy Tomlin und sein Defense-Coordinator Dave Likins vorgenommen haben.

Nach der knappen Halbfinal-Niederlage im Vorjahr mit zweimaliger Verlängerung gegen Frankfurt und dem verlorenen Endspiel im Jahr zuvor gegen die Schwäbisch Hall Unicorns steht der deutsche Rekord-Meister schon ein wenig unter Druck, in die alte Erfolgsspur zurückzukehren. Doch nicht jede personelle Veränderung bedeutet, dass die Trainer mit den Vorjahres-Spielern auf neu besetzten Positionen unzufrieden waren. „Manchmal haben die Spieler etwas anderes vor, sportlich oder beruflich“, sagt Tomlin. Fest steht aber, dass einige Schlüsselpositionen neu besetzt wurden.

Geblieben ist mit David McCants und Christopher McClendon das unglaublich durchschlagskräftige Duo auf der Ballträger-Position. Die beiden US-Amerikaner sollen sich wieder abwechseln. Das hält die Qualität hoch und lässt dem Gegner auch deshalb keine Ruhe, weil beide ganz andere Spielertypen sind. McClendon ist eher der Mann, der mit dem Kopf durch die Wand geht, McCants kann wie kein Zweiter Haken schlagen und legt auch schon mal 100 Meter zurück, um 40 Meter weit zu kommen.

Neu im Angriff ist mit Brandon Connette der Spielmacher der Lions, der seinen US-amerikanischen Landsmann Jadrian Clark ersetzt. Zu seinen Anspielstationen wird der 24 Jahre alte finnische Nationalspieler Kimi Linnainmaa gehören. Beide mischten im Team der Helsinki Roosters im Vorjahr die finnische Liga richtig auf. Und schließlich ist der variabel einsetzbare Angreifer Robin Sebeille neu dabei. Der 24 Jahre alte Franzose ist World-Games-Sieger und Europameister.

Nathaniel Morris, der im Lions-Trikot 2017 glänzte, im Vorjahr nachverpflichtet wurde, aber kaum Herausragendes zeigte, gehört nicht mehr zum Team. Genauso wenig wie Passempfänger Anthony Dable-Wolf. Beide zog es zu den Hildesheim Invaders.

Auch in der Abwehr hat es auf Schlüsselpositionen starke Veränderungen gegeben. Nicht mehr dabei ist US-Boy Anthony Darkangelo, der den Trainern und den Fans in seinem Premierenjahr in der Bundesliga sehr viel Freude bereitet hat. „Das ist schade, aber er versucht, in der kanadischen Liga einen Platz zu finden“, erklärt der Cheftrainer. Der Ersatzmann ist hochkarätig. Basil Jackson ist das neue US-amerikanische Gesicht der Braunschweiger Verteidigung auf der Position des Linebackers.

Auch die Passverteidiger-Zange Robinson/Robinson gehört der Vergangenheit an. Während Tissi Robinson weiter die Lions unterstützt, kehrt Darius Robinson nicht zurück. Dafür sind die Lions stolz darauf, Jamaal White verpflichtet zu haben . Der Safety spielte zuletzt beim großen Liga-Konkurrenten Berlin Rebels. Der 27 Jahre alte Texaner stand seit 2016 in der Hauptstadt unter Vertrag und zählte seither stets zu den Topleuten in der Bundesliga auf dieser Position.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder