1:2 gegen Japan

Auftakt-Niederlage: Flick spricht in digitaler Medienrunde

Hat sich zu einer außerplanmäßigen Medienrunde entschlossen: Bundestrainer Hans-Dieter Flick.

Hat sich zu einer außerplanmäßigen Medienrunde entschlossen: Bundestrainer Hans-Dieter Flick.

Foto: Robert Michael/dpa

Hansi Flick stellt sich am Tag nach der 1:2-Auftaktniederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Japan bei der Fußball-WM in Katar außerplanmäßig den Medien.

Der Bundestrainer wird am 24. November um 10.00 Uhr MEZ Fragen in einer digitalen Runde beantworten, wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte. Ursprünglich war geplant gewesen, dass einer der Assistenten aus dem Trainerstab am Tag nach den Partien zur Presse spricht.

Das deutsche Team steht bereits massiv unter Druck. Nach dem eigenen Fehlstart und dem 7:0 Spaniens gegen Costa Rica kann ein deutsches WM-Aus in der Gruppe E bereits am 27. November (20.00 Uhr) besiegelt werden. Der zweite Gruppen-K.o. nach der Blamage 2018 in Russland steht fest, wenn Deutschland gegen Spanien verliert und zuvor Japan gegen Costa Rica (11.00 Uhr) mindestens einen Punkt holt.