Eishockey

Grizzlys blicken gebannt zur CHL-Auslosung nach Tampere

Um diesen Pokal geht es in der Champions Hockey League. Erst einmal findet aber die Auslosung statt.

Um diesen Pokal geht es in der Champions Hockey League. Erst einmal findet aber die Auslosung statt.

Foto: imago images/kolbert-press

Wolfsburg.  Pause bei der Eishockey-WM in Finnland, trotzdem schauen Wolfsburgs Erstligist und 31 weitere europäische Klubs gebannt nach Tampere am Mittwoch.

Obwohl am Mittwoch keine Spiele bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland ausgetragen werden, schauen die Grizzlys Wolfsburg gebannt nach Tampere. Dort findet von 16 Uhr deutscher Zeit an die Gruppenauslosung der Champions Hockey League (CHL) statt. Manager Charly Fliegauf wird der Prozedur sogar vor Ort beiwohnen. Sie wird aber auch live und kostenlos auf der CHL-Homepage (championshockeyleague.com) übertragen.

Mehr zum Thema:

Vier Lostöpfe à acht Teams gibt es. Gemäß einer aufgrund der sportlichen Erfolge und Ligen-Zugehörigkeit erstellten Setzliste befinden sich die Grizzlys (Platz 16) in Topf 2 mit den Teams auf den Plätzen 9 bis 16. Topf 1 beinhaltet die Topklubs (1 bis 8), Topf 3 (17 bis 24) und Topf 4 (25 bis 32) die nach den Wolfsburgern folgenden Mannschaften. Die besten Teams aus 14 europäischen Nationen, darunter die Vertreter der Top-Ligen Schwedens, Finnlands und der Schweiz, gehen in der CHL an den Start.

Überraschend nicht am Start war am Dienstag in Helsinki Grizzlys-Verteidiger Dominik Bittner im letzten WM-Gruppenspiel gegen die Schweiz, das die DEB-Auswahl mit 3:4 n. P. verlor. Dank des gewonnenen Punktes sicherte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm aber Platz 2 und stellte mit 16 Zählern aus sieben Partien einen neuen deutschen Vorrunden-Rekord auf. Am Donnerstag geht es mit den Viertelfinals weiter.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder